Update UniFavorit Aktien: Bronze

Unser Vertrauen in den Fonds hat sich gefestigt.

Natalia Wolfstetter 29.01.2014

Frank Thormann ist bereits der vierte Manager dieses globalen Aktienfonds in gut neun Jahren, doch ist seine Handschrift hier deutlich erkennbar. Knapp zwei Drittel des UniFavorit: Aktien sind in US-Werten investiert. Auch hat der Anteil an Nebenwerten (insbes. Mid Caps) unter Thormanns Regie zugenommen. In diesen Bereichen findet der Manager besonders viele Aktien, die seine Investmentkriterien erfüllen und die er durch seine langjährige Tätigkeit als Analyst für US-Werte im Detail kennt. Im 18-köpfigen globalen Aktienteam von Union Investment ist er für die Analyse von US-Nebenwerten zuständig.

Thormann sucht nach Unternehmen mit einem überlegenen Geschäftsmodell, attraktiver Bewertung und fundamentalen Veränderungen, die dem Aktienkurs auf die Sprünge helfen sollen. Er konstruiert ein recht kompaktes Portfolio unabhängig von der Benchmark MSCI World und geht bei stark negativen Erwartungen auch selektive Short-Positionen ein (z.B. seit Ende 2012 Apple), wofür die o.g. Kriterien, aber mit höheren Hürden zur Anwendung kommen.

Unter der Leitung von Thormann übertraf der Fonds seit März 2010 den MSCI World und die Kategorie ‚Aktien weltweit Standardwerte Blend‘ deutlich. Auch die Ergebnisse aus der Aktienauswahl im US-Teil, die Thormann bereits seit Nov. 2008 verantwortet, sind gut. Die hohe US-Gewichtung hat in den vergangenen fünf Jahren geholfen. Zudem lieferte die Titelselektion innerhalb der meisten Sektoren und Regionen insgesamt einen positiven Renditebeitrag.

Der Fonds ist an keine bestimmte Länderallokation gebunden. Wegen Thormanns Hintergrund sollten Anleger aber weiter mit einer Präferenz für US-Aktien rechnen, auch wenn sie nicht so stark ausgeprägt sein muss wie es gegenwärtig der Fall ist. Dies kann den Fonds in manchen Marktphasen zurückhalten, doch ist unser Vertrauen in den Manager und den disziplinierten Ansatz soweit gestiegen, dass wir das Rating auf ‚Bronze‘ heraufsetzen. Wir begrüßen zudem die günstigere Gestaltung der Erfolgsgebühr seit 2013.

Über den Autor

Natalia Wolfstetter  ist Director Fund Analysis bei Morningstar