Freundlicher Oktober kommt vor allem Value-Aktien zugute

Das europäische Morningstar Markt-Barometer zeigt, wie die europäischen Aktiensegmente gemäß der Morningstar Style Box abgeschnitten haben. Value-Aktien liegen mittel- und langfristig unverändert weit hinter Growth-Titeln.   

Ali Masarwah 05.11.2015

Wir haben im vergangenen Monat das europäische Morningstar Markt-Barometer (Morningstar Europe Barometer) vorgestellt (lesen Sie hier mehr). In unserem neuen monatlichen Format messen wir die Performance des europäischen Aktienmarkts anhand der allseits bekannten Morningstar Style Box, die neun Aktienmarktsegmente umfasst, und zwar jeweils marktkapitalisierungsgewichtet. Dafür zerlegen wir den Morningstar Europe Developed Market Index, der nur die entwickelten Märkte Europas abbildet, in seine Style- bzw. Size-Bestandteile. Das ermöglicht Anlegern, auf einen Blick die Entwicklung der wichtigen Investment-Stile zu erfassen.

Zudem greifen wir die Bewertungen der einzelnen Segmente ebenfalls monatlich auf, und zwar anhand des von uns kalkulierten fairen Werts von Aktien, ausgedrückt in der Kurs-/Fair Value Verhältnis (K/FVV). Das ermöglicht die Einschätzung der Attraktivität der Aktiensegmente innerhalb der Style Box.   

Kommen wir nun zur Aktienmarkt-Performance im Oktober. Nach der sehr unerfreulichen Entwicklung im August und September konnten die europäischen Märkte im abgelaufenen Monat eine fulminante Aufholjagd hinlegen. Unser Barometer weist in allen neun Feldern ein recht kräftiges Grün bei der Oktober-Performance auf, wie die untere Grafik zeigt.

Grafik: Das Performance-Herz Europas schlug im Oktober oben links

 

Wie aus unserer Matrix hervorgeht, konnten von den neun europäischen Marktsegmenten Large-Cap Value-Aktien mit einem Plus von 10,2% auf Euro-Basis die weitaus beste Performance erzielen. Die großkapitalisierten Standardwerte der Stilrichtung Value waren in den Monaten zuvor die schwächsten Performer. Auch wenn dies eine sehr willkommene Entwicklung für Investoren war, die auf unterbewertete Aktien setzen, waren die Growth-Pendants nicht weit hinten; Large-Cap Growth Aktien legten um ansehnliche 9,1% zu. Der Oktober war also auch ein Monat der Standardwerte. 

Unter den Nebenwerten stachen im Oktober die Bereiche Mid-Cap Blend und Small Cap Growth hervor. Sie legten um 8,3% bzw. 8,4% zu. Die schwächste Entwicklung zeigten im abgelaufenen Monat Small-Cap Blend Aktien mit einer Performance von 3,3%. 

Blicken wir auf die Performance der vergangenen drei Monate, so zeigt sich, dass die Märkte noch längst nicht die schwache Performance des dritten Quartals herausgerollt haben. Mit Ausnahme von großen und mittelgroßen Growth-Aktien konnte kein europäisches Marktsegment in den vergangenen drei Monaten eine positive Performance verbuchen. Tiefrot bleibt die Bilanz im Bereich Value --- bei kleinen Substanzwerten sieht die Bilanz zwischen August und Oktober mit zweistelligen Verlusten tiefrot aus.

Grafik: Performance-Bilanz seit August überwiegend eingetrübt

 

Mit Ausnahme von günstig bewerteten europäischen Small Caps fällt die Performance-Bilanz der Style Box für das gesamte Jahr per Ende Oktober deutlich positiv aus. Vor allem Growth-Aktien schnitten, wie oben erwähnt, sehr gut ab. In den ersten zehn Monaten liefen Mid-Cap Growth-Aktien am besten mit einem Plus von 35,3%. Das sind fast 25 Punkte mehr als Mid-Cap Value-Aktien und auch deutlich vor Small-Cap Growth-Aktien, dem zweitstärksten europäischen Marktsegment nach der Morningstar Styls Box in diesem Jahr. Ähnlich groß ist die Diskrepanz zwischen Growth und Value in den vergangenen drei Jahren. Auch hier machten Wachstumswerte das Rennen gegen günstig bewertete Titel. 

Grafik: In diesem Jahr lag Growth eindeutig vor Value

 

Hier gelangen Sie zu einer Übersicht der Bewertung der einzelnen Style-Box Segmente sowie der europäischen Aktienmarktsektoren. Dabei stehen unsere Fair-Value-Schätzungen im Fokus

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.