Schweizer Indizes im Fokus der User auf morningstar.ch

SMI, SLI, SPI und Co. dominieren auf der Liste der favorisierten Indexprodukte auf morningstar.ch im vergangenen Jahr.

Ali Masarwah 10.02.2017

Es ist eine ziemlich Schweiz-geprägte Bilanz, die wir für die am meisten frequentierten Indexprodukte auf morningstar.ch für das Jahr 2016 ziehen. Wir blicken auf unsere Statistiken, die uns zeigen, welche Indexprodukte Sie, liebe Leserinnen und Leser, besonders häufig auf unserer Website gesucht haben. Die untere Liste liefert einen Überblick über die ETFs im Fokus auf morningstar.ch im vergangenen Jahr. Sie ist nach den am häufigsten angeklickten ETF-Portraits im ersten Quartal sortiert. 

Neben dem Namen und der ISIN finden sich die Sterne-Ratings der ETFs und die Markt-Performance 2016. Zusätzlich finden Sie die relative Performance gegenüber der Vergleichsgruppe und dem Kategorie-Index. Ein positiver Wert in der Spalte „Performance vs. Peergroup“ und „Performance vs. Index“ impliziert, dass der ETF die - in der Regel aktiv verwalteten - Produkte der Vergleichsgruppe bzw. den Kategorie-Index hinter sich gelassen hat. Ein negativer Wert deutet auf eine unterdurchschnittliche Performance. 

Zu beachten ist, dass die Kategorie-Indizes nicht notwendigerweise identisch sind mit dem Index, den der jeweilige ETF abbildet. Eine grosse Abweichung zwischen ETF und Kategorie-Index impliziert also nicht notwendigerweise ein schlechtes Tracking!   

Die am häufigsten gesuchten ETFs auf morningstar.ch 2016 

Unsere Tabelle zeigt einen klaren Schwerpunkt auf heimische Indizes. Gleich zweimal sind ETFs auf den Leitindex SMI vertreten. In unserem Ranking finden sich der UBS ETF (CH) SMI, der bereits lange einer der am häufigsten gesuchten Produkte auf unserer Website war, landete 2016 auf Platz drei; der iShares SMI befindet sich auf dem sechsten Rang. Beide SMI-ETFs weisen ein Drei-Sterne-Rating auf, was bedeutet, dass diese passiven Produkte in der Kategorie Large-Cap Schweiz nur Mittelmaß sind. Das stellt die Situation von vor zwei Jahre auf den Kopf: Noch 2016 hatten SMI-ETFs Fünf-Sterne-Ratings, was aktive Manager von Large-Cap-Anlagefonds in kein gutes Licht rückte. In einer Zeit, wo die grossen drei Indexbestandteile Nestle, Novartis und Roche schwächeln, haben aktive Fonds nunmehr häufig die Nase vorn.

Am häufigsten wurde 2016 der UBS ETF (CH) SMIM aufgesucht. Mit diesem Produkt setzen Investoren auf mittelgrosse Unternehmen wie Schindler, Sprüngli und Swatch. Auch dieser ETF kommt allerdings nicht über ein durchschnittliches Drei-Sterne-Rating hinaus. 

Auch das Thema „Gold“ findet sich in unserem Ranking wieder. Ungeachtet der Korrektur beim Goldpreis in der zweiten Jahreshälfte illustriert die grosse Informationsnachfrage nach dem ZKB Gold ETF, dass das Edelmetall im Fokus von heimischen Anlegern bleibt. 

National auch der Fokus des UBS ETF SXI Real Estate Funds (CHF). Er repräsentiert einen Fonds-Index. Das gleichnamige Barometer enthält Fonds, die an der Schweizer Börse kotiert sind. Mindestens 75% des Fondsvermögens der Indexkandidaten muss in der Schweiz investiert sein. Wohnimmobilien machen einen Grossteil des Indexgewichts aus, gefolgt von gewerblich genutzten Immobilien. 

Einen Hauch weite Welt deuten die ETFs Vanguard S&P 500 UCITS ETF und iShares Edge MSCI World Minimum Volatility UCITS ETF an. Letzterer zählt mit seinem Fokus auf Risikominimierung zu den sogenannten Smart-Beta-Produkten, die wir bei Morningstar als Strategic Beta beschreiben. Bisher fanden sich unter Strategic Beta Produkten allenfalls Dividenden-ETFs, risikominierende Produkte sind eine noch relativ junge Produktgruppe, die jedoch in den vergangenen Jahren immer mehr Mittelflüsse auf sich vereinen konnte. Das wachsende Interesse der Anleger auf morningstar.ch illustriert diesen Trend. 

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.