Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Morningstar Rating Analyse veröffentlicht

Die Morningstar Rating Analyse von Investmentfonds misst die Qualität der in Europa aktiven Fondsanbieter anhand der Verteilung des Morningstar Sterne Ratings. Unsere quartalsregelmässig erstellte Analyse bietet eine Vielzahl von Ansichten über die Leistungen von Fonds. Heute veröffentlichen wir die Daten per 31. Dezember 2016.  

Ali Masarwah 15.02.2017

Die europäische Morningstar Rating Analyse von Investmentfonds wird seit Ende 2015 berechnet. Wir greifen das Morningstar Sterne Rating auf, um die Leistungsstärke von Kapitalanlagegesellschaften europaweit zu messen. In erster Linie aggregiert die europäische Morningstar Rating Analyse die europaweit domizilierten Fonds einer Gesellschaft, die ein Morningstar Sterne Ratings aufweisen. Sie ermöglicht Anlegern damit eine Übersicht über die Qualität der gesamten Fondspalette eines Anbieters. Zudem bündeln wir die Ratings nach Fondsdomizil, was Anlegern einen guten Überblick über die Qualität der auf ihrem Heimatmarkt aufgelegten Fonds bietet.  

Durchschnittliches versus gewichtetes Morningstar Rating  

Die Analyse bietet zwei Sichtweisen der Dinge an, jeweils zum Ende eines Quartals (aktueller Stichtag: 31. Dezember 2016). Zum einen bilden wir die einfachen Durchschnitte der Morningstar Ratings einer Gesellschaft ab. Hier sind alle Fonds eines Anbieters mit Morningstar Sterne Ratings gleich gewichtet - unabhängig von der Grösse der Fonds.  

Zum zweiten bietet unsere Rating-Analyse auch eine nach Fondsvolumen gewichtete Sicht der Dinge an. Hier fliesst das Vermögen der Fonds ein, um so eine Indikation über die Qualität von Fonds zu erhalten, in denen sich das meiste Anlegergeld befindet. Das Rating eines Fonds mit einem hohen investierten Vermögen wiegt hier also schwerer als das Rating eines kleinen Fonds.  

Im Rahmen der volumengewichteten Rating Analyse brechen wir die Anbieter-Rankings auf die einzelnen grossen Fondsgruppen Aktien, Renten und Mischfonds herunter. Die volumengewichtete Teilanalyse enthält auch eine Übersicht über den Anteil von 4- und 5-Sternefonds am bewerteten Gesamtvermögen einer Gesellschaft. Damit erhalten Anleger Aufschluss über die Qualität der Fonds eines Anbieters in Gestalt einer einzigen Kennzahl.  

Unsere Rating Analyse stellt eine Momentaufnahme dar. Sie gibt Aufschluss über die Stärken und Schwächen von Anbietern zu einem bestimmten Stichtag. Das aggregierte Rating ist keine Prognose über das künftige Abschneiden einer Gesellschaft oder einzelner Fonds einer Gesellschaft. Zudem sollten Investoren diese Gesamtschau nicht als Empfehlung für oder wider eine bestimmte Gesellschaft verstehen. Zur Erinnerung: Ein Fünf-Sterne-Rating ist keine Indikation für den künftigen Erfolg eines Fonds - oder der Fondsgesellschaft. 

Neue Rating-Methodologie verursacht Änderungen bei der Rating-Analyse 

In unserer Rating-Analyse haben sich etliche Verschiebungen ergeben, die methodischen Änderungen geschuldet sind. Per Ende Oktober 2016 haben wir Änderungen bei der Kalkulation des Morningstar Sterne Ratings vorgenommen, die auch Folgen für die Rating-Analyse haben. Seitdem werden die Ausgabeaufschläge nicht länger in die Rating-Berechnung einbezogen. Hintergrund ist, dass immer weniger Anleger das so genannte Aufgeld bezahlen, auch wenn ein Ausgabeaufschlag in den Fondsprospekten vorgesehen sein mag. 

Das Agio ist bereits seit langem Verhandlungssache, und es verliert immer mehr an Relevanz weltweit, weshalb entsprechende Performance-Abschläge in vielen Ländern fast schon einem Anachronismus gleichkommen. Allerdings macht diese Änderung die bisherigen Ergebnisse der Rating-Analyse eingeschränkt vergleichbar mit den heute veröffentlichten Zahlen. Insofern sind die aktuellen Veränderungen nachrichtlich zu behandeln und sollten nicht notwendigerweise Ausdruck einer Verbesserung oder Verschlechterung des Rendite-Risiko-Profils eines Fonds bzw. einer Fondspalette zu interpretieren sein. 

Gemäss unseren Berechnungen hat die Methodologie-Änderung bei 80 Prozent der Fonds(-Tranchen) keine Änderung des Sterne-Ratings nach sich gezogen; und weniger als 1% der Fonds haben einen Sprung um mehr als eine Rating-Stufe infolge der Änderung der Sterne-Rating-Kalkulation gemacht. 

Festzuhalten ist jedoch, dass vor allem aktiv verwaltete Fonds von der Rating-Veränderung profitiert haben. Indexfonds, die in aller Regel keinen Ausgabeaufschlag gemäss Prospekt erheben, haben keinen Vorteil vom Wegfall der Agios bei der Rating-Berechnung genossen (lesen Sie hier mehr zu den Rating-Veränderungen; hier finden Sie die neue Rating-Methodologie). 

Hier gelangen Sie zur Vollversion unserer aktuellen Rating Analyse in englischer Sprache. 

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt: 

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa 

Bilanz der grössten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der grössten europäischen ETF-Anbieter

Bilanz der besten grossen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der besten kleinsten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs)

Bilanz der besten europäischen Fondsdomizile ex ETFs

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.