Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Occidental Petroleum: Wachstumsmöglichkeiten begrenzt

Occidental Petroleum hat in den letzten Jahren sein Upstream-Portfolio bereinigt und sich auf die Erschließung von Vorräten im Permischen Becken konzentriert. Markt bewertet das (hohe) Renditepotenzial für das Unternehmen zu optimistisch – Aktie überbewertet.

Occidental Petroleum hat in den letzten Jahren sein Upstream-Portfolio bereinigt und Assets, die nicht zum Kernbereich zählen, in North Dakota, Colorado, Kansas, Bahrain, Irak und Jemen abgestoßen. Dadurch konnte sich das Unternehmen auf seine unkonventionellen und EOR-Anlagen (Enhanced Oil Recovery) im Permischen Becken konzentrieren. Auf diese Segmente entfielen 2016 zusammen mehr als 10% der gesamten Förderung im Permischen Becken, sodass Occidental Petroleum dort zum führenden Förderer aufstieg. Die profitabelste Anlage im rationalisierten Portfolio des Unternehmens ist das Segment Permian Resources. Sie umfasst mehr als 1 Million Hektar unkonventioneller Förderfläche netto. Davon entfallen 263.000 Hektar auf die Midland- und Delaware-Becken. Dort haben die Ingenieure des Unternehmens mehr als 10.000 potenzielle Bohrstellen identifiziert, was genug wäre für mehrere Jahrzehnte Bohrtätigkeit. 

Occidental Petroleum hat sich – wie andere Förderer aus Schieferschichten auch – durch Kostensenkungen und technische Verbesserungen (insbesondere intensivere Förderanlagen und längere horizontale Bohrstrecken) aufgestellt, um bei niedrigeren Ölpreisen zu bestehen. Derzeit stammen rund 20% der Gesamtförderung des Unternehmens aus dem Segment Permian Resources. Diese Sparte wird jedoch der Wachstumstreiber in der Zukunft sein und wir gehen von einem zweistelligen Wachstum bis zum Ende des Jahrzehnts aus (weit über der langfristigen Vorgabe der Konzernleitung von 5% bis 8% für die Gesamtsparte). Auch das EOR-Segment des Unternehmens liegt im Permischen Becken und liefert rund 25% der Gesamtfördermenge des Konzerns. Dieses Asset geht sehr langsam zu Neige, was bedeutet, dass es eine stabile Wachstumsquelle in den kommenden Jahren sein wird. 

Allerdings sehen wir weniger wirtschaftliche Wachstumsmöglichkeiten, denn der EOR-Prozess ist kapitalintensiv und diese Anlage liegt weiter oben auf der Kostenkurve. Auch das Auslandsgeschäft wird mengenmäßig nicht wachsen, es sei denn, das Unternehmen findet Projekte, die mindestens genauso profitabel sind wie das unkonventionelle Geschäft (die vermutlich dünn gesät sind). Insgesamt ist der Markt nach unserer Meinung mit Recht begeistert von den enormen Renditen, die in der Sparte Permian Resources schlummern. Er scheint jedoch den Konzern insgesamt etwas zu hoch zu bewerten

Occidental Petroleum Corp. Das Unternehmen weist keinen Wettbewerbsvorteil auf (No Moat Rating). Der geschätzte faire Wert der Aktie beläuft sich auf 54 US-Dollar, was deutlich unter dem letzten Schlusskurs an der NYSE am 24. Februar von 64,89 US-Dollar liegt.

Wichtige Hinweise: Analysten von Morningstar müssen sich in ihrem Verhalten an den Ethikkodex, die Richtlinie für Wertpapierhandel und Offenlegung und die Richtlinie zur Integrität von Investment-Research von Morningstar halten. Nähere Informationen zu Interessenskonflikten erhalten Sie hier.

Über den Autor

Morningstar Equity Analysts  Morningstar stock and fund analysts cover 2,000 mutual funds, 2,100 equities, and 300 exchange-traded funds.