Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

US-Bond-Tochter bringt Natixis bei Obligationen ganz nach vorn

Natixis Global Asset Management gewinnt den Preis für das beste Bond Fund House und verweist Jyske Invest und Fidelity auf die Plätze zwei und drei. Fonds von Loomis Sayles punkten mit US-Anleihen.

Ali Masarwah 30.03.2017

Der Award für den besten Anbieter von Obligationenfonds geht in diesem Jahr an Natixis Global Asset Management, die Jyske Invest und Fidelity auf die Plätze zwei und drei verwies. Natixis ist eine Tochter der französischen Groupe BPCE, die 2009 aus der Fusion der Groupe Populaire (Volksbank) und Groupe Caisse d’Epargne (Sparkasse), entstand. In die Auswertung sind die Daten zu 16 Natixis-Bondfunds geflossen.

In europäisch domizilierten Fonds verwaltet Natixis 118,6 Milliarden Euro. Schließt man Geldmarktfonds aus, dann stecken die meisten Assets in Aktienfonds, nämlich 27,7 Milliarden Euro, was 39 Prozent der Gelder in Langfrist-Fonds entspricht; 17,6 Milliarden Euro (25 Prozent) sind in Obligationenfonds, 15 Milliarden Euro in Mischfonds investiert.

Natixis vereinigt multiple Ansätze bzw. eigenständig operierende Asset Manager unter ihrem Dach. Dazu zählt auch der ETF-Spezialanbieter Ossiam, der auf Strategic Beta Strategien spezialisiert ist. Zuletzt wurde im Jahr 2015 das französische Haus DNCA übernommen.

Im Kontext der Morningstar Awards kommt allerdings vor allem die US-Tochter Loomis Sayles ins Spiel, die seit dem Jahr 2000 zur Natixis-Mutter gehört. Besonders punkten konnte Natixis mit dem Loomis Sayles High Income Fund, der in US Hochzinsanleihen investiert. Auch der US-Dollar Bond-Fonds Loomis Sayles Multisector Income sowie der global anlegende Rentenfonds Loomis Sayles Global Bond Opportunities trugen zum Erfolg von Natixis bei. Das zweite Standbein im Rentenbereich, Euro-Anleihen, die aus Frankreich heraus gemanagt werden, konnten ebenfalls zum Erfolg beitragen. Hier stechen der Natixis Euro Aggregate und der Natixis Souverains heraus.

Bilanz der Natixis Fonds im Spiegel der Morningstar Ratings 

Eine Indikation über die Qualität der Fonds von Natixis liefert auch die untere Übersicht über das quantitative Morningstar Rating sowie das Morningstar Analyst Rating. Von der europäischen Natixis-Fondsfamilie verfügen gut 23 Prozent der europäischen Fonds-Assets über ein positives Morningstar Analyst Rating („Gold“, „Silver“ oder „Bronze“).

Beim Morningstar Sterne Rating kommen 42 Prozent der Assets auf ein Vier- oder Fünf-Sterne Rating, 26,5 Prozent der Fonds haben ein durchschnittliches Drei-Sterne-Rating, knapp drei Prozent der Assets sitzen in unterdurchschnittlichen bzw. schwachen Fonds; 28 Prozent der Assets befinden sich in Fonds ohne Sterne-Rating.

Graphik: Die Details zur europäischen Fondsfamilie von Natixis auf einen Blick

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.