Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Morningstar European Fund Manager of the Year Awards 2017: Die Gewinner stehen fest.

Das qualitativbasierte Manager-Research unserer Fondsanalysten bildet die Basis für die Wahl zum Morningstar European Fund Manager of the Year. Die Auszeichnung wird in drei Kategorien vergeben. Wir stellen Ihnen die diesjährigen Gewinner und ihre Fonds vor.

Barbara Claus 09.05.2017

Am 9. Mai wurden im Rahmen der Morningstar Investment Conference in London zum siebten Mal die Morningstar European Fund Manager of the Year Awards vergeben. Die Bedingung für die Nominierung ist ein qualitatives Rating der Fonds durch unsere europäischen Fondsanalysten, die regelmäßig über 1.400 Fonds einer qualitativen Überprüfung unterziehen. Die Awards werden in drei Kategorien vergeben:

• Fund Manager of the Year: Aktien Europa

• Fund Manager of the Year: Aktien Global

• Fund Manager of the Year: Anleihen

„Ich freue mich, Ihnen die Gewinner unserer diesjährigen Morningstar European Fund Manager of the Year Awards bekanntgeben zu dürfen.“ Sagte Javier Saenz de Cenzano, Director Manager Research Practice für die EMEA Region. „Bei Morningstar sind wir gezielt auf der Suche nach denjenigen Fondsmanagern, die langfristig im Sinne der Anleger handeln. Jeder der diesjährigen Gewinner hat dies beherzigt und auf lange Sicht herausragende Ergebnisse erzielt. Für die Wahl zum Gewinner legt unser Morningstar Analystenteam die bewährten Grundprinzipien unserer Fünf-Säulen-Methodologie zugrunde. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Kriterien für die Vergabe der Awards im Zeitablauf konsistent ist und dass diejenigen Manager ausgezeichnet werden, die die Interessen der Anleger in besonderem Maße im Blick haben.“

Kommen wir nun zu den Gewinnern in den drei oben genannten Kategorien.

Fondsmanager des Jahres: Kategorie Aktien Europa

Martin Skanberg und Team

Fonds: Schroder European

Morningstar Analyst Rating: Silver

Martin Skanberg verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung als Fondsmanager und setzt den Anlageprozess des Fonds, der sich durch einen flexiblen, bottom-up-basierten Anlagestil auszeichnet, seit mehr als einer Dekade unverändert um. Skanberg stützt sich bei der Suche nach Anlageideen primär auf das Research des  europäischen Aktienteams bei Schroders. Er verfolgt einen Anlagestil, den man als ‚Core‘ bezeichnen könnte, allerdings kann das Portfolio zeitweise auch eine Neigung hin zu Substanz- oder Wachstumswerten aufweisen, abhängig davon wo Skanberg Opportunitäten findet. Skanberg zeichnet sich dadurch aus, dass er die Ideen, die ihm durch das europäische Aktienteam zugetragen werden, in hohem Maße für die Performance des Fonds zu nutzen weiß. Dabei kommt ihm seine vorherige Erfahrung als Analyst und Leiter des Researchs zugute. Anleger im Fonds profitierten dadurch von konsistenten und signifikanten Mehrerträgen, die primär durch die gute Aktienauswahl getrieben waren. Der Erfolg hat in den letzten Jahren zu signifikanten Mittelzuflüssen in die Strategie geführt, doch hilft Skanberg sein umsichtiges Kapazitätsmanagement - die Mindest-Marktkapitalisierung der Aktien im Portfolio liegt bei einer Mrd. EUR - die Strategie skalierbar zu halten.

Anleger in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben über den Fonds Schroder International Selection Fund EURO Equity die Möglichkeit in die Euroland-Variante von Skanbergs Strategie zu investieren.

Fondsmanager des Jahres: Kategorie Aktien Global

Jeremy Podger

Fonds: Fidelity Global Special Situations

Morningstar Analyst Rating: Silver

Jeremy Podger verfügt über 30 Jahre Investmenterfahrung. Davon verwaltet er seit mehr als zwei Jahrzehnten erfolgreich globale Aktienmandate, zunächst unter anderem bei Investec und Threadneedle, bevor er 2012 zu Fidelity kam und den Fidelity Global Special Situations Fonds  übernahm. Auch wenn sein Ansatz am besten mit „Core“ beschrieben werden kann, agiert der Manager pragmatisch und legt die aktive Positionierung des Portfolios hinsichtlich des Anlagestils (Value/Growth) oder auf Ebene der Sektor- und Regionengewichtung ausgehend von seinen Top-down-Ansichten fest. Im Laufe der Zeit hat Podger gezeigt, dass er über ein gutes Marktgespür verfügt. Dieses gibt jedoch vor allem den groben Rahmen für die Portfolioausrichtung vor und hat weniger Einfluß auf die konkrete Positionierung. Sowohl in diesem Fonds als auch in früheren Mandaten des Managers stellte die Aktienauswahl stets die Hauptperformancequelle dar.

Podger hat es geschafft, die ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen sehr effektiv zu nutzen. Bei Threadneedle stand ihm zuvor ein eigenes globales Aktienteam zur Verfügung, das seine eigenen Analysen durchführen und diejenigen der regionalen Teams in den globalen Kontext setzen konnte. Bei Fidelity hat er nicht die Möglichkeit, das Research im selben Maße zu beeinflussen, doch hat sich der Manager sehr schnell an das neue Setup angepasst.

Anleger in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben die Möglichkeit, in den Fidelity Funds - World Fund zu investieren, der seit Mitte 2014 ebenfalls von Podger mit einer vergleichbaren Strategie verwaltet wird.

Fondsmanager des Jahres: Anleihen

Sander Bus und Roeland Moraal

Fonds: Robeco High Yield Bonds

Morningstar Analyst Rating: Silver

Wir haben eine positive Meinung von Sander Bus und Roeland Moraal, die beide über langjähre Erfahrung als Manager von High-Yield-Anleihen verfügen. Bus ist seit der Auflegung im Jahr 1998 in die Verwaltung des Robeco High Yield Bonds-Fonds involviert, zunächst als Co-Manager und seit 2001 als leitender Manager, während Moraal ihm seit 2003 als Co-Manager zur Seite steht. Beide Manager erfahren Unterstützung durch ein gut aufgestelltes Kreditanalystenteam und sind selbst im Fonds investiert, was dabei hilft, ihre Interessen mit denjenigen der Anleger in Einklang zu bringen.

Bus und Moraal wenden einen robusten und erprobten Anlageprozess an. Dieser fußt auf detaillierten Bottom-up-Analysen in Verbindung mit einem guten Risikomanagement. Die Manager überzeugen durch ihre hervorragende Titelselektion und ein gutes Beta-Management, womit sie bislang in der Lage waren, sowohl in steigenden als auch in fallenden Märkten einen Mehrwert für Anleger zu erzielen.

Unter Bus als leitendem Manager konnte der Fonds seine Morningstar-Kategorie deutlich übertreffen und darüber hinaus über einen Zeitraum von zehn Jahren zudem seine Benchmark, die generell eine hohe Hürde im Anleihenbereich darstellt, schlagen. Die risikoadjustierten Renditen fallen ebenfalls überzeugend aus. Über drei, fünf und zehn Jahre landet der Fonds im oder nahe am obersten Dezil seiner Vergleichsgruppe.

Über den Autor Barbara Claus

Barbara Claus  ist Fondsanalystin bei Morningstar