Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Neue Analyst Ratings für 12 Allianz-Fonds

Aktienfondsmanager Matthias Born verlässt Allianz Global Investors. Nach Gesprächen mit den neuen Fondsmanagern haben wir die Ratings etlicher Deutschland- und Europafonds angepasst. Eine Übersicht.

Barbara Claus 08.06.2017

Matthias Born, Fondsmanager für deutsche und europäische Aktien bei Allianz Global Investors, wird die Firma per Ende September verlassen. Wir haben im Zuge dessen die Ratings für mehrere Fonds vorübergehend ausgesetzt, die von dem Wechsel betroffen waren. Nach Gesprächen mit den neuen Fondsmanagern, die die Fonds von Born ab 1. Juni übernommen haben, wurden kürzlich die neuen Fondsratings veröffentlicht.

Born war bei etlichen AGI-Fonds involviert

Matthias Born war bei Allianz Global Investors in eine Vielzahl von Strategien involviert. Dies umfasste sowohl eine Strategie für deutsche Aktien (Concentra), für die er seit Oktober 2007 verantwortlich war, als auch seit Oktober 2009 eine Strategie für europäische Wachstumsaktien, die sich in diversen regionalen Ausprägungen in mehreren Fonds wiederfindet. Dazu gehört auch der defensive Mischfonds Kapital Plus, dessen Aktienseite die konzentrierte Variante der Europastrategie, Europe Equity Growth Select, widerspiegelt.

Neben seiner Tätigkeit als Fondsmanager war Matthias Born seit Oktober 2009, zusammen mit Thorsten Winkelmann, Leiter des sechsköpfigen Teams für europäische Wachstumsaktien. Nach Borns Weggang wird Winkelmann als alleiniger Teamleiter des Teams verbleiben.

Born trug darüber hinaus die Verantwortung für die wachstumsorientierte Strategie (Concentra) für deutsche Aktien bei AllianzGI. Während es in der Vergangenheit kein eigenes Team für deutsche Aktien gab, hat AllianzGI als Folge von Borns Weggang beschlossen, ein eigenes Team aufzubauen. Dieses besteht aktuell aus Christoph Berger und Thomas Orthen und soll demnächst um einen weiteren Fondsmanager erweitert werden. Berger verfügt bereits über Erfahrung im Bereich deutscher Aktien,  hat jedoch bislang keinen dezidierten Fonds für deutsche Aktien als leitender Manager verwaltet. Orthen war zuvor als Fondsmanager im Emerging Markets Team beschäftigt und hat im Januar 2017, zunächst neben Matthias Born, die Verantwortung als Manager für den Deutschlandaktienfonds Fondak übernommen. Während Orthen als leitender Manager des Fondak verbleibt, wurde Christoph Berger neuer Co-Manager des Fonds.

Ratings der Born-Fonds zunächst ausgesetzt

Als Folge von Matthias Borns Ankündigung Allianz Global Investors zu verlassen, wurden die Ratings aller betroffenen Fonds ausgesetzt. Nachdem die Gespräche mit den alten und neuen Fondsmanagern mittlerweile abgeschlossen sind, haben wir in den letzten beiden Wochen sukzessive neue Ratings veröffentlicht. Insgesamt ist Matthias Borns Weggang ein herber Verlust für Allianz Global Investors, was sich auch in unseren Ratings niederschlägt.

Auf Seiten deutscher Aktien sehen wir die Auswirkungen als besonders hoch an, da hier ein neues Team am Werk ist, das sein Können noch nicht in einem eigenen Publikumsfonds mit einer vergleichbaren Strategie unter Beweis gestellt hat. Christoph Berger verfügt zwar über langjährige Erfahrung als Aktienfondsmanager und Analyst, verwaltete aber bislang Publikumsfonds und institutionelle Mandate mit Europa bzw. Euroland-Fokus.

Im Team für Europäische Wachstumsaktien ist durch den Verbleib von Teamleiter Thorsten Winkelmann und die vier weiteren Fondsmanager für Kontinuität gesorgt. Zudem ersetzt Giovanni Trombelli, ein erfahrener Analyst für Konsumwerte, Matthias Born personell. Darüber hinaus ist die Verstärkung des Teams durch die Einstellung eines weiteren Managers geplant.  Für die europäischen Strategien haben wir daher grundsätzlich unsere positive Einschätzung beibehalten, auch wenn wir die Fonds aus Vorsichtsgründen nun mit dem Rating ‚Bronze‘ anstatt ‚Silver‘ auszeichnen.

Für die konzentrierte ‚Select‘-Variant ändert sich hierdurch nichts, da diese bereits zuvor das Rating ‚Bronze‘ trug. Eine Ausnahme bilden die Euroland-Strategien, die seit Anfang Juni von Andreas Hildebrand verwaltet werden. Hildebrand gehört zwar seit März 2011 zum Team für europäische Wachstumsaktien gehört, verfügt jedoch noch nicht über einen eigenen Track Record. Zwar handelt es sich insgesamt um einen teambasierten Ansatz, doch trägt der leitende Manager die Performanceverantwortung für seinen Fonds und fällt die endgültigen Anlageentscheidungen. Daher haben wir das Rating hier auf ‚Neutral‘ heruntergestuft.

Der Mischfonds Kapital Plus wird von uns weiterhin mit Bronze ausgezeichnet. Dies fusst primär auf unsere Überzeugung in die Strategie Europe Equity Growth Select, die hier auf der Aktienseite zum Einsatz kommt. Der einfache und transparente Prozess, das erfahrene Team auf der Rentenseite und unterdurchschnittliche Gebühren sind weitere Pluspunkte des Fonds.

Übersicht über die betroffenen Fonds und ihre bisherigen und neuen Ratings

Über den Autor Barbara Claus

Barbara Claus  ist Fondsanalystin bei Morningstar