Growth oder Value? Auch Definitionen können Ansichtssache sein

In Wachstums-Aktien zu investieren, bedeutet für verschiedene Menschen unterschiedliches. Manche sind bereit, eine Prämie zu zahlen. Preissensiblere hingegen möchten lieber eine angemessene Sicherheitsmarge sehen, bevor sie ihr hart verdientes Geld herausgeben.

Wachstumsfirmen werden im Allgemeinen als qualitativ hochwertige Gesellschaften gesehen und sie handeln oft zu hohen Kurs-Gewinn- oder Kurs-Buchwert-Verhältnissen. Zu tun hat das mit der Annahme, dass sie eine überdurchschnittliche gute Chance darauf haben, schneller als die Branchenkonkurrenten oder der Gesamtmarkt zu wachsen. 

Wie wir in der Vorwoche besprochen haben, sind Value-Aktien dagegen oft aus guten Gründen günstig bewertet. Anders gesagt: sie sehen sich mit einem schwierigen volkswirtschaftlichen Umfeld oder einem harten Geschäftsausblick konfrontiert. Vielleicht besteht sogar grundsätzliche Ungewissheit über die Zukunft des Unternehmens, oder es hat nur ein neues Management bekommen, oder es durchläuft eine Restrukturierung? Es gibt mannigfaltige Gründe für günstige Bewertungen, die dem Beobachter auch nicht immer ins Auge springen! 

Janus, dein Name sei Growth und Value

Deshalb sehen viele Investoren Value als das absolute Gegenteil von Growth. Aber in Wirklichkeit stehen sich diese beiden Ansätze nicht entgegengesetzt gegenüber. Vielmehr sind in Wahrheit viele Investoren in erster Linie auf der Suche nach Unternehmen, bei denen sich die Fundamentaldaten  verbessern und die zu vernünftigen Bewertungen gehandelt werden. 

Sie haben davon möglicherweise unter dem Motto „Investieren in Wachstum zu vernünftigen Preisen“ (Englisch: growth at a reasonable price – abgekürzt GARP) gehört. Diese Anlagephilosophie zielt darauf ab, gute Aussichten auf ein starkes Gewinnwachstum mit einer guten Bewertung zu kombinieren. Ein oder zwei Quartale (oder vielleicht sogar drei) mit enttäuschenden Ergebnissen mag bei einst beliebten Wachstums-Aktien dazu führen, dass sie von Momentum-Investoren gemieden werden. Das ist der Zeitpunkt, an dem so eine Aktie aus Sicht der dem GARP-Stil folgenden Anleger möglicherweise interessant wird. 

Wie Investoren in Value-Aktien suchen auch GARP-Investoren nach Unternehmen, deren Aktienkurse vorübergehend gedrückt sind, die aber über Katalysatoren für ein stärkeres Wachstum verfügen. GARP-Anleger sind sensibel was hohe Bewertungen angeht, sie suchen nach Aktien, die sich durch unterdurchschnittliche Bewertungskennziffern auszeichnen als das bei den traditionelleren Wachstums-Aktien der Fall ist. Auch wenn GARP-Aktien in der Regel nicht so günstig gehandelt werden wie Value-Aktien, sind die Grenzen zwischen Value und GARP in der Praxis fliessend. Die Welt des Investierens folgt eben nicht einem klar definierten Skript, und das macht die Sache ja auch so spannend! 

Um einige Unternehmen zu finden, die für GARP-Investoren attraktiv sein könnten, haben wir die mehr als 500 Aktien im Morningstar US Growth Index durchforstet. Ausgeschlossen haben wir dabei zuerst jene Unternehmen, die wir nicht qualitativ analysieren. Anschliessend fokussierten wir uns auf Unternehmen, die über einen weiten oder engen wirtschaftlichen Burggraben (economic moat) verfügen. Das ist dann der Fall, wenn wir davon ausgehen, dass ein Unternehmen einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil innehat, der es ihm ermöglicht, seine Profitabilität langfristig zu behaupten. Am Ende des Auswahlprozesses filterten wir dann fünf Aktien mit dem günstigsten Verhältnis von Kurs zum fairen Wert. Das Ergebnis mit fünf günstigen Wachstums-Aktien ist in der nachfolgenden Tabelle zu finden, zusammen mit einigen ergänzenden Angaben aus den Research-Berichten zu diesen Unternehmen.  

Tabelle: Fünf günstige Aktien aus dem Morningstar US Growth Index

TripAdvisor 

Tripadvisor hat einen engen wirtschaftlichen Burggraben, der nachhaltigen Netzwerk-Effekten innerhalb der Online-Reisebranche zu verdanken ist. Trotz des intensiven Wettbewerbs rechnen wir im nächsten Jahrzehnt mit einem Fortbestand dieses Netzwerk-Vorteils. Helfen soll dabei die solide Position auf dem Weltmarkt, eine noch niedrige Durchdringungsrate bei Online geschalteten Marketing-Ausgaben für Reisen sowie steigende Ausgaben für Werbung. Wir erwarten zudem, dass das Umsatzwachstum leicht über dem durchschnittlichen jährlichen Branchenwachstum liegen wird, das wir im Durchschnitt für die nächsten Jahre vorhersagen. Mit der neuen Sofortbuchungs-Funktion versucht sich TripAdvisor ausserdem einen Teil der Gebühren für Buchungstransaktionen zu sichern, die bisher nicht eingezogen worden - ein Schritt, der das Geschäftsmodell und die Einnahmemöglichkeiten erweitert 

Under Armour  

Als ein führender Erfinder von Funktionsbekleidung, Schuhen und Zubehör rund um das Thema Connected Fitness - der Schnittstelle zwischen Technologie und Fitness - hat sich der mit einen engen wirtschaftlichen Burggraben ausgestattete Sportartikel-Hersteller Under Armour zu einer globalen Sportmarke entwickelt, die unverändert über Innovations-Führerschaft verfügt. Über verschiedene Produktkategorien hinweg haben die Konsumenten ein grosses Interesse an der Marke demonstriert und der Einzelhandel war mehr als glücklich darüber, mit Hilfe von Under Armour die Abhängigkeit von Nike zu reduzieren und eine Alternative zu Adidas sowie anderen Herstellern anbieten zu können. Der Einstieg in neue Produktkategorien und die internationale Expansion konnte anfänglich Erfolge verbuchen und Zugewinne waren auch im Kerngeschäft, dem heimischen Bekleidungsmarkt, zu registrieren. Abgesehen davon haben die zuletzt getätigten Investitionen und eine nur verhaltene Nachfrage der Verbraucher nach Sportbekleidung zu schlechteren Renditen und kurzfristig schwächeren Fundamentaldaten geführt. Wir glauben aber daran, dass die bei den Investitionen gesetzten Prioritäten dazu beitragen werden, die Preismacht des Unternehmens zu stärken und damit jenen Haupteinflussfaktor, der für den bestehenden engen wirtschaftlichen Burggraben verantwortlich ist. 

Biogen 

Ein sehr spezialisiertes Medikamenten-Portfolio (Multiple Sklerose und Krebs) in Verbund mit einer auf den Bereich Neurologie fokussierten neuen Forschungs-Pipeline verhilft dem Biotech-Konzern Biogen zu einem breiten wirtschaftlichen Burggraben. Im Gegensatz zu vielen Arzneimittelunternehmen, die der Konkurrenz von Biosimilars-Produkten ausgesetzt sind, sind in diesem Segment die Markteintrittsbarrieren für potenzielle Biosimilars-Medikamente hoch. Zudem hat Biogen eine überzeugende Strategie in Sachen Forschung & Entwicklung, um die eigene Marktführerschaft im Bereich Multiple Sklerose zu verteidigen. Die Preismacht, über die Biogen hier verfügt, ist gross, und der Bedarf auf  Patientenseite an neuen Therapien hoch und die hausinterne Pipeline war in der Vergangenheit ausgesprochen produktiv. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital, die sie im Schnitt für die nächsten zehn Jahre auf mehr als 20 Prozent schätzt, bewegt sich mit Leichtigkeit über den auf 7,2 Prozent taxierten Kapitalkosten.

 

Über den Autor

Morningstar Equity Analysts  Morningstar stock and fund analysts cover 2,000 mutual funds, 2,100 equities, and 300 exchange-traded funds.