November-Korrektur hinterlässt kaum Spuren am europäischen Markt

Das Morningstar Markt Barometer attestiert nach wie vor den meisten Aktienmarktsegmenten eine hohe Bewertung. Besonders teuer sind Wachstumsaktien und auf Branchenebene Rohstoff- und Technologie-Titel.

Fernando Luque 06.12.2017

Nach einem furiosen Start ins die letzte Etappe des Jahres im Oktober hat der Morningstar Developed Market Europe Index im November ein Minus von 2,05 Prozent (auf Euro-Basis) hinnehmen müssen. Das spiegelt sich auch in der Morningstar Style Box wider, mit der wir die Performance dieses Barometers jeden Monat nach Größe und Investment-Stil zerlegen. Besonders kräftig haben dabei kleinkapitalisierte Aktien sowie Standardwerte Wachstum korrigiert. Die rote Laterne hatten im November Aktien des Small-Cap-Value Segments, die um 3,9 Prozent nachgaben, gefolgt von Small Cap Blend-Aktien. Auch Aktien, die wir dem Bereich Standardwerte Wachstum zuordnen, verloren im November kräftig, nämlich 2,6 Prozent. Am besten hielten sich großkapitalisierte Aktien ohne klare Stilrichtung, die wir auch als „blend“ bezeichnen, die nur um 0,6 Prozent nachgaben. Das geht aus dem Morningstar Markt Barometer für den Monat November hervor.

Grafik: Morningstar Markt Barometer November: Die Performance

In unserem monatlichen Format zerlegen wir den Morningstar Developed Market Europe Index in die Bestandteile unserer Style Box, eine Neun-Felder-Matrix, die Aktien nach Größe und nach Stil gliedert. Die Grafik lesen Sie von links oben nach rechts unten wie folgt: Das linke Quadrat oben zeigt die Style Box Performance für den vergangenen Monat, das obere rechts für die vergangenen drei Monate, unten links sind die Zwölf-Monats-Renditen abgetragen, und unten rechts finden sich die kumulierten Dreijahres-Renditen.  

Die November-Korrektur hatte auch Folgen für die Bewertungslage. Etliche Segmente haben sich vergünstigt, allerdings nur leicht. Standardwerte Value notieren derzeit ein Tick unter ihrem fairen Wert und sind damit als einziges Marktsegment en Gros unterbewertet. Insgesamt sind europäische Aktien nach wie vor teuer. Das gilt insbesondere für Growth-Aktien. Große Wachstumswerte notieren im Schnitt zehn Prozent über ihrem fairen Wert. Mittelgroße Wachstumswerte sind sogar zu 21 Prozent überbewertet. Nicht weit von ihrem fairen Wert notieren dagegen Small Cap Value-Titel.

Zur Taxierung der Bewertungen verwenden wir unsere hauseigene Bewertungskennziffer Price/Fair Value, P/FV (auf Deutsch Kurs/Fair Value Verhältnis, K/FVV). Ein Wert von unter 1,0 signalisiert eine Unterbewertung, ein Wert größer Null zeigt an, dass eine Aktie überbewertet ist, ein K/FVV von 1,0 besagt, dass ein Unternehmen fair bewertet ist (lesen Sie hier mehr zu unserer Aktien-Research-Methodologie).   

Grafik: Morningstar Markt Barometer November: Die Bewertungen 

Kommen wir nun zur Sicht des Markets nach Branchen. Am besten hielten sich Immobilien-Aktien, die als einziger Sektor ein leichtes Plus verbuchen konnten. Auch Gesundheitstitel schlugen sich relativ wacker und begrenzten die November-Verluste auf 0,6 Prozent, was vor allem auf die gute Kursentwicklung der Schwergewichte Roche und Novartis zurückging, die im abgelaufenen Monat um 6,8 bzw. 1,6 Prozent zulegten. 

Defensive Konsumgüter verloren im Schnitt 2,9 Prozent, gefolgt von Industrie-Aktien und Rohstoff-Titel, die um jeweils 2,5 Prozent nachgaben. Auch Technologiewerte verloren mit einem Minus von 2,1 Prozent überdurchschnittlich. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer November: Die Sektoren-Performance

Die höchsten Bewertungen finden sich nach wie vor bei Rohstoffaktien, die mit einem P/FV von 1,33 am teuersten sind. Auch Technologie-Aktien sind mit einem P/FV von 1,24 im Schnitt deutlich überbewertet. Die Kurskorrektur im November hat an diesem Bild wenig geändert, auch wenn beide Branchen nunmehr um jeweils drei Punkte günstiger bewertet sind als zum Oktober-Ultimo. 

Unterbewertet waren per Ende November nur Telecoms, Pharma-, Finanz- und Versorger-Aktien mit Kurs-Fair-Value Ratios von 0,92; 0,95, 0,96 und 0,98, wie aus der unteren Grafik hervorgeht. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer November: Die Sektoren-Bewertungen

Über den Autor Fernando Luque

Fernando Luque  es el Senior Financial Editor de www.morningstar.es