Das sind die Gewinner der Morningstar Fund Manager of the Year Awards 2018

Die Gewinner der Morningstar Fund Manager of the Year Awards wurden heute im Rahmen der ALFI Konferenz in Luxemburg prämiert.

Ali Masarwah 07.03.2018

Am heutigen 7. März jährte sich die Vergabe der Morningstar Fund Manager of the Year Awards zum achten Mal. Die Fund Manager of the Year Awards prämieren diejenigen Fondsmanager, die das Vermögen der Anleger über einen längeren Zeitraum erfolgreich verwaltet haben und sich deutlich von ihrer Vergleichsgruppe absetzen konnten. Nunmehr stehen die Gewinner unserer „Fonds-Oscars“ fest, die im Rahmen der ALFI Konferenz in Luxemburg gekürt wurden. Folgende Fondsmanager haben gewonnen: 

1. Fondsmanager des Jahres: Multi Asset und Alternatives:

Cayetano Cornet, Juan Bertran and Alvaro Martinez

Die Manager des Pareturn Cartesio Equity und Pareturn Cartesio Income sind inzwischen längst kein Geheimtip mehr. Die drei Fondsmanager arbeiten seit der Gründung der spanischen bankenunbhängigen Vermögensverwaltung Cartesio im Jahr 2004 zusammen. Die beiden Mischfondsstrategien (der Pareturn Cartesio wird von uns st ungeachtet seiner Namensgebung als flexibler Mischfonds geführt) weisen das höchste Morningstar Analyst Rating ‚Gold‘ auf. Die Erfahrung des Teams und sein exzellent implementierter und langfristig orientierter Ansatz sind der Schlüssel zum Erfolg der Fonds. Hervorzuheben ist auch die vorbildliche Anlegerorientierung der Fondsmanager, die nicht nur Partner bei Cartesio sind, sondern zudem auch fast ihr gesamtes Vermögen in die von ihnen verwalteten Fonds investiert haben. Darüber hinaus sind eine langfristige Denkweise und der Fokus auf Abwärtsrisiken und Kapitalerhalt wesentliche Merkmale ihres Ansatzes. Die Gebühren sind vergleichsweise günstig, was die Attraktivität der Fonds für Anleger erhöht. Die konsequente Umsetzung des gut durchdachten Prozesses durch die Manager hat über verschiedene Zeiträume hinweg zu guten Ergebnissen mit unterdurchschnittlichen Risiken geführt. Der Pareturn Cartesio Equity ist in Deutschland zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. 

2. Fondsmanager des Jahres: Aktien Europa

Alice Gaskell and Andreas Zoellinger

Die beiden Fondsmanager verantworten etliche Euroland-Fonds: BGF Euro-Markets, BGF European Equity Income und BlackRock Continental Euro Income. Gaskell und Zoellinger sind ein überzeugendes Fondsmanagerduo. Sie verfügen über umfangreiche Erfahrung im Management von europäischen Aktienmandaten. Gaskell verwaltet den Fonds BGF Euro-Markets seit 2003, Zoellinger fungiert seit 2007 als Co-Manager. Das Duo ist Teil eines größeren europäischen Aktienteams unter der Leitung von Nigel Bolton, den wir sehr schätzen. Das Team ist stabil und arbeitet eng zusammen. Die Strategie ist stil-agnostisch, was den Managern die Flexibilität gibt, in allen Marktsegmenten zu investieren, wo sie einen Mehrwert sehen. Gaskell und Zoellinger suchen Unternehmen mit gutem Management, starker Wettbewerbspositionierung, finanzieller Disziplin und Auslösern für eine (kurzfristige) Neubewertung durch den Markt. Der größte Teil der Rendite wird aus der Aktienauswahl erwirtschaftet und nicht aus Sektor- oder Länderwetten. Gaskell und Zoellinger haben seit mehr als einem Jahrzehnt ihre überragenden Fähigkeiten in verschiedenen Marktumfeldern unter Beweis gestellt. Der BGF Euro-Markets und der BGF European Equity Income sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb zugelassen.

3. Fondsmanager des Jahres: Aktien Global

Terry Smith

Der Verantwortliche für den Fundsmith Equity und die paneuropäisch vertriebene Variante der Strategie, Fundsmith Equity Feeder, werden vom Gründer Terry Smith gemanagt. Er gründete das Haus 2010. Smith stellt ein fokussiertes Portfolio aus Unternehmen zusammen, denen er eine hohe Qualität bescheinigt. Sein Basisszenario ist, dass lebenslang diese Unternehmen halten würde. Tatsächlich ist sein Anlagehorizont einer der längsten unter den Managern, die wir qualitativ bewerten. Der jährliche Portfolioumschlag liegt bei unter 5%. Das begrenzt auch die Transaktionskosten, was Smith für sehr wichtig hält. Seine Unternehmenskenntnisse sind beeindruckend. Eine seine Stärken ist es, Unternehmen aus der Perspektive eines Unternehmensführers zu betrachten. Der Fonds hatte durch seinen Anlagestil in den letzten Jahren viel Rückenwind, doch auch wenn man diesen herausrechnet, hat sich seine Aktienauswahl ausgezahlt. Sein Ansatz hat sich langfristig bewährt, was sich am Track Rekord überdeutlich manifestiert. Gut möglich also, dass es manche Briten in Zeiten von Brexit einfacher haben werden, ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem Kontinent an den Investor zu bringen. Der Fundsmith Equity Feeder ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb zugelassen.

4. Fondsmanager des Jahres: Obligationen

Bart van der Made, Rob Drijkoningen and Gorky Urquieta

Die drei prämierten Manager verantworten den Neuberger Berman Emerging Market Debt - Hard Currency. Das Team hat zahlreiche Stärken. Sie managen seit dem Jahr 2000 gemeinsam Schwellenländeranleihen, zunächst bei NNIP und seit 2013 bei Neuberger Berman. Diese langjährige Zusammenarbeit hat Seltenheitswert! Sie verfolgen einen bewährten Ansatz mit Fokus auf die Länderauswahl, investieren allerdings ausschließlich in Hartwährungsanleihen. Die erfolgreiche Länderauswahl hat das kleinere Investmentunvesum indes kompensiert. Es wurden größere Ausfälle, u.a. von Argentinien, Ecuador und zuletzt Venezuela, umschifft. Wir halten das Team angesichts seiner Expertise und Erfahrung sowie der guten Erfolgsbilanz für eines der besten der Kategorie ‚Anleihen Schwellenländer‘. Der Neuberger Berman Emerging Market Debt - Hard Currency ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb zugelassen.

Hintergrund: 

Eine Nominierung kam nur in Frage, wer einen Fonds managt, der von unseren Analysten mit einem Morningstar Analyst Rating von Gold, Silver oder Bronze ausgezeichnet ist und in mindestens einem europäischen Land zum Vertrieb zugelassen ist.

Die Basis für die Nominierung bildet unsere Morningstar Analyst Rating Methodologie, innerhalb derer die folgenden fünf Aspekte einer eingehenden Betrachtung unterzogen werden: Fondsgesellschaft, Fondsmanagement, Investmentprozess, Gebühren und Performance. In einer umfassenden Analyse wollen wir u.a. folgende Fragen beantworten: Wie steht es um die Expertise des Managements? Ist der Prozess geeignet, gute und wiederholbare Ergebnisse zu erzielen? Stellt die dahinter stehende Fondsgesellschaft die Interessen der Anleger in den Mittelpunkt? Wie ist die risikoadjustierte Performance des Fonds im Vergleich zu seiner Benchmark und der Konkurrenz. Und nicht zuletzt: Wie hoch sind die Kosten für Anleger?

Als Resultat dieser Analyse vergeben wir ein Morningstar Analyst Rating von Gold, Silver, Bronze, Neutral oder Negativ. Weitere Informationen über das Morningstar Analyst Rating finden Sie hier.

 

 

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.