Berkshire-Einstieg beim Anadarco Deal zeigt, wie wenige Investment-Optionen die Buffett-Holding hat

Der Einstieg der Warren-Buffett Holding in das Geschachere um den Übernahme-Deal Occidental Petroleum und Anadarco, ist einerseits ein „klassischer Buffett“. Doch der Deal ist nicht frei von Risiken.

Berkshire Hathaway ist „open for Business“. Der Einstieg der Warren-Buffett Holding in das Geschachere um den Übernahme-Deal Occidental Petroleum und Anadarco, ist ein klassischer Schachzug von Warren Buffett. Berkshire erhält 100.000 Vorzugsaktien mit einer Verzinsung von 8% und ein Bezugsrecht für bis zu 80 Millionen Occidental-Aktien (zu einem Ausübungspreis von 62,50 USD je Aktie) im Austausch gegen sein „Gütesiegel“. 

Dennoch ist der Schritt nicht ohne Risiko. So unterstützt Buffett Occidental bei einer Transaktion, die in einem Bieterwettkampf gegen Chevron enden könnte, das mit Anadarko bereits bezüglich einer Übernahme in Kontakt ist. Eine derartige Vorgehensweise hat Buffett lange Zeit gescheut. Unzählige Male hat er angemerkt, dass Berkshire nicht an „feindlichen“ Übernahmen oder „Versteigerungen “ interessiert sei. Zudem müsste Occidental laut unserem Verständnis für das ursprüngliche Gelingen des Deals nicht nur 10-15 Mrd. USD an Assets veräußern (um einen Teil der Barfinanzierung des Deals zu decken), sondern auch eine Jahresrate von 2 Mrd. USD an Kosteneinsparungen realisieren.

Zum Vergleich: Das wäre das Doppelte der Einsparungen, die Chevron laut seiner Einschätzung durch den Anadarko-Deal erzielen könnte. Da umfassende Asset-Veräußerungen angesichts der Finanzspritze von Berkshire weniger wahrscheinlich sind, ist ein möglicher Bieterwettkampf mit Chevron in Anbetracht des Aufschlags, den Occidental bereits geboten hat (mehr als 60% über dem Marktwert von Anadarko vor Bekanntgabe der Übernahme durch Chevron), der unangenehmste Ausgang. 

Obwohl wir es positiv sehen, dass Berkshire Hathaway endlich Kapital einsetzt, nachdem es das vierte Quartal 2018 mit 111,9 Mrd. USD an Barmitteln abschloss (wovon wir 85 Mrd. USD als „Pulver“ für Akquisitionen, Investitionen, Aktienrückkäufe oder Dividenden betrachten), zeigen die Komplexitäten dieses Deals die Schwierigkeiten, mit denen Berkshire bei der Suche nach Investments mit einem guten Ertrags-Risiko-Profil konfrontiert ist.

DISCLAIMER  

Die hierin enthaltenen Informationen, Daten, Analysen und Meinungen stellen keine Anlageberatung dar und sind insbesondere nicht auf die Prüfung der persönlichen Umstände eines Anlegers gestützt. Sie werden ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und sind daher kein Angebot zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Genauigkeit übernommen. Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültig und können ohne Vorankündigung geändert werden. Vorbehaltlich anderslautender gesetzlicher Bestimmungen ist Morningstar nicht verantwortlich für Handelsentscheidungen, Schäden oder sonstige Verluste, die sich aus oder im Zusammenhang mit den Informationen, Daten, Analysen oder Meinungen oder deren Verwendung ergeben. Die hierin enthaltenen Informationen sind Eigentum von Morningstar und dürfen vorbehaltlich von Handlungen, die nach UrhG gestattet sind, ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Morningstar weder ganz noch teilweise vervielfältigt oder in irgendeiner Weise verwendet werden. Investment-Research wird von Tochtergesellschaften der Morningstar, Inc. erstellt und herausgegeben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Morningstar Research Services LLC, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission registriert ist und von dieser reguliert wird. Um Nachdrucke zu bestellen, rufen Sie uns an unter +1 312-696-6100. Um die Analysen zu lizenzieren, rufen Sie die Nummer +1 312-696-6869 an

Wichtige Hinweise: Analysten von Morningstar müssen sich in ihrem Verhalten an den Ethikkodex, die Richtlinie für Wertpapierhandel und Offenlegung und die Richtlinie zur Integrität von Investment-Research von Morningstar halten. Nähere Informationen zu Interessenkonflikten erhalten Sie hier.

Über den Autor

Morningstar Equity Analysts  Morningstar stock and fund analysts cover 2,000 mutual funds, 2,100 equities, and 300 exchange-traded funds.

Audience Bestätigung


Auf unserer Website werden Cookies und andere Technologien verwendet, so dass wir uns an Sie erinnern und verstehen können, wie Sie und andere Besucher unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar