Morningstar Marktbarometer: Juli macht zumindest Growth-Investoren froh

Im Juli tritt der europäische Aktienmarkt auf der Stelle, wobei die Segmente Value und Growth erneut weit auseinander liegen. Das Morningstar Marktbarometer für den Juni 2019.

Fernando Luque 05.08.2019

Im Juli trat der europäische Aktienmarkt zwar mit einem minimalen Plus von 0,3 Prozent (in Euro gerechnet) auf der Stelle, aber unterhalb der vermeintlich ruhigen Oberfläche gab es mit Blick auf die Investmentstile Value und Growth reichlich Bewegung. Großkapitalisierte Value-Aktien wurde durch hohe Verluste bei europäischen Bankaktien belastet. Banco Santander und Lloyds erlitten mittlere bzw. hohe einstellige Verluste, was das Segment Large Value um 0,9 Prozent nach unten zog. Indes konnte sich der Growth-Stil behaupten. Die Segmente Large Growth und Mid Growth legten jeweils um 1,8 Prozent zu; beim Value-Stil blieben nur mittelgroße Werte von Kursverlusten verschont. Dem Growth-Stil kamen die ordentlichen Kursgewinne bei defensiven Konsumgütern zugute.

Grafik: Morningstar Markt Barometer im Juli: Die Performance

In unserem monatlichen Barometer zerlegen wir den Morningstar Europe Index in die Bestandteile unserer bekannten Style Box, eine Neun-Felder-Matrix, die Aktien nach Größe und nach Stil gliedert. Die obere Grafik lesen Sie von links oben nach rechts unten wie folgt: Das linke Quadrat oben zeigt die Style Box Performance für den vergangenen Monat, das obere rechts für die vergangenen drei Monate, unten links sind die Zwölf-Monats-Renditen abgetragen, und unten rechts finden sich die kumulierten Dreijahres-Renditen.

Nachdem sich im Juni Rohstoff-Werte gut behaupten konnten, waren sie im Juli die größten Verlierer mit einem Abschlag von 2,9 Prozent. Finanztitel gaben mit 0,9 Prozent deutlich weniger nach. Nur leichte Verluste erlitten Energie-Aktien und Industrie-Titel. Am besten schlugen sich defensive Konsumgüter mit einem Plus von 3,5 Prozent. Auch Versorger und Immobilen-Aktien zählten zu den Gewinnern im abgelaufenen Monat.

Grafik: Morningstar Markt Barometer im Juli: Die Sektoren-Performance 

Angesichts der Outperformance von Growth hat sich die Bewertungsschere ausgeweitet.  Standardwerte Value sind im Schnitt um 17 Prozent unterbewertet, Small Value und Mid Value notieren 13 bzw. neun Prozent unter ihrem fairen Wert. Indes sind Mid Cap Growth Aktien um zwölf Prozent und Large Growth Aktien um vier Prozent überbewertet.

Zur Taxierung der Bewertungen verwenden wir unsere hauseigene Bewertungskennziffer Price/Fair Value, P/FV. Ein Wert von unter 1,0 signalisiert eine Unterbewertung, ein Wert größer null zeigt an, dass eine Aktie überbewertet ist, ein P/FV von 1,0 besagt, dass ein Unternehmen fair bewertet ist (lesen Sie hier mehr zu unserer Aktien-Research-Methodologie). 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im Juli: Die Bewertungen

Die mit Abstand günstigsten Bewertungen lassen sich unverändert im Telekommunikationssektor finden, der im Schnitt ein P/FV Verhältnis von 0,76 aufweist, was bedeutet, dass dieser Sektor um 24 Prozent unterbewertet ist. Die Energiebranche ist um 16 Prozent und Finanztitel um elf Prozent unterbewertet.

Rohstoff-Aktien waren per Ende Juli mit einem P/FV Verhältnis von 1,0 zum ersten Mal seit langer Zeit fair bewertet. Technologie-Titel weisen ein P/FV von 1,12 auf und sind damit unter allen europäischen Sektoren am höchsten bewertet.

Grafik: Morningstar Markt Barometer im Juli: Die Sektoren-Bewertung

Die Analysen in diesem Artikel basieren auf unserem Tool für professionelle Anleger. Weitere Informationen zu Morningstar Direct erhalten Sie hier

Über den Autor

Fernando Luque

Fernando Luque  es el Senior Financial Editor de www.morningstar.es

Audience Bestätigung


Auf unserer Website werden Cookies und andere Technologien verwendet, so dass wir uns an Sie erinnern und verstehen können, wie Sie und andere Besucher unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar