Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Angst vor SARS lähmt Asien

SARS, eine akute Atemwegskrankheit, verbreitet in Ostasien Angst und Schrecken. Dies erklärt zu einem großen Teil warum der MSCI AC Far East Free ex Japan seit Jahresbeginn bis zum 11.4. um 5,23 % auf Dollarbasis gesunken ist. Der Verlust des MSCI World im gleichen Zeitraum war mit 2,77 % vergleichsweise gering.

Die Investmentbank Morgan Stanley senkte ihre Wachstumsprognose für die Region für 2003 auf 4,5 % von 5 %, vor allem aufrund von SARS. Die tourismusabhängigen Länder wie Malaysia, Thailand und Singapur leiden besonders unter der Situation.

SARS übertünchte leider auch einige positive Entwicklungen, wie etwa die plötzliche Verhandlungsbereitschaft Nordkoreas bezüglich ihres Nukearprogramms. Auch das Kriegsende in Irak sollte stimulierend wirken, da sinkende Ölpreise wichtig für Asien wären.
Über den Autor

Morningstar.co.uk Editors  analyse and report on shares, funds, market developments and good investing practice for individual investors and their advisers in the UK.