Wall Street im Banne des Krieges

Der Irak-Krieg überschattete im März das Marktgeschehen in den USA. Die Ankündigung des Krieges Mitte des Monats führte zu einer kurzlebigen Rally. Danach führten sowohl positive als auch negative Kriegsmeldungen immer wieder zu heftigen Kursausschlägen, oft jenseits jeder Vernunft.

Per 3. April stieg der S & P 500 seit Anfang März um 4 %. Seit Jahrebeginn ist der Index nunmehr nur noch ein halbes Prozent im Minus (alle Zahlen auf Dollarbasis).

Die meistgetroffenen Sektoren waren bislang Telekommunikation, Konsumgüter und Rohstoffe, die um respektive um 12, 6 bzw. 6 % fielen. Pharma- und Techtitel hingegen verbuchten Gewinne.

Über den Autor

Morningstar.co.uk Editors  analyse and report on shares, funds, market developments and good investing practice for individual investors and their advisers in the UK.