UBS AM erhält im ESG Commitment Level die Note „Basic“

UBS Asset Management erhält das ESG Commitment Level „Basic“. Dies zeigt, dass Nachhaltigkeit zwar im Mainstream der Fondsindustrie angekommen ist, aber die Reise hat erst angefangen.

Natalia Wolfstetter 19.11.2020

 

Um Investoren einen weiteren qualitativen ESG-Research-Baustein zur Verfügung zu stellen, haben wir ein neues Tool entwickelt: das „Morningstar ESG Commitment Level“für Fonds und Fondsanbieter. Mit diesem Rating bewerten wir, wie gut ESG Kriterien in den Investmentprozessen und der Stimmrechtsausübung einbezogen werden und inwieweit Fondsgesellschaften stellvertretend für ihre Fondssparer versuchen, aktiv auf die gehaltenen Unternehmen Einfluss zu nehmen (sog. Engagement), um diese zu einer nachhaltigeren Geschäftspraxis zu bewegen. 

Wir haben zunächst alle Fonds in die Bewertung aufgenommen, die über ein Morningstar Analyst Rating verfügen und einen Nachhaltigkeitsansatz verfolgen. Darüber hinaus wurde selektiv eine Reihe von ‚konventionellen‘ Fonds einbezogen. Für alle bewerteten Fonds wurde auch das ESG Commitment Level der zugehörigen Fondsgesellschaft analysiert. Das waren zum Start unserer Initiative 40 Fonds-Firmen weltweit. Sowohl auf Fondsebene als auch auf Ebene der Fondsgesellschaften gilt jeweils folgendes Bewertungssystem: Eine Skala, die – in absteigender Reihenfolge von „Leader“ (führend), „Advanced“ (fortgeschritten), „Basic“ (Grundstufe) bis „Low“ (niedrig) reicht.  

Auch für die UBS Asset Management hat Nachhaltigkeit stark an Bedeutung gewonnen. Die Note des Schweizer Branchenprimus‘ geht allerdings derzeit nicht über „Basic“ hinaus. Zur UBS AM schreibt meine Kollegin Natalia Wolfstetter: „UBS Asset Management hat in den letzten Jahren reichlich Ressourcen eingesetzt, um die ESG-Kapazitäten auszubauen, aber es bleibt noch einiges zu tun“. 

Die ESG Integration wurde in den letzten Jahren stark vorangetrieben, zumal sich die Mutterbank entsprechend verpflichtet hatte, "ESG im gesamten UBS-Konzern zum Standard zu machen". UBS AM hat ein 20-köpfiges ESG-Team aufgebaut, das die Umsetzung der ESG-Grundsätze überwacht und die Investmentteams bei der Integration von ESG in Research und Anlageentscheidungen unterstützt. Das Unternehmen hat in die Erfassung von ESG-Daten investiert und eine eigene ESG-Plattform (ESG Risk Dashboard) eingerichtet. 

Allerdings merkt unsere Fondsanalystin kritisch an, dass sich derzeit erst rund 5% des verwalteten Vermögens in ESG-fokussierten Strategien befindet. Und nur 39% des verwalteten Fondsvermögens weisen einen gewissen Grad an ESG-Integration auf. Zwar werde von den Analysten erwartet, dass sie ESG-Erwägungen vollständig in die Unternehmensanalyse integrieren, jedoch behalten die Portfoliomanager dieser Fonds den vollen Ermessensspielraum, in Unternehmen mit schwerwiegenden ESG-Risiken zu investieren, wenn sie glauben, dass das Kurspotenzial die Risiken überwiegt. 

UBS AM wendet mit Ausnahme kontroverser Waffen auch keine firmenweiten Ausschlüsse an und zieht es vor, mit Unternehmen in den Dialog zu treten, um Verhaltensänderungen zu bewirken. ESG-Themen haben in Gesprächen mit Unternehmen an Bedeutung gewonnen, und die Firma hat vor drei Jahren ein Klimaengagement-Programm gestartet. Lobend hebt Natalia Wolfstetter hervor, dass die Richtlinien zur Stimmrechtsvertretung recht detailliert auf Umwelt- und Sozialfragen eingehen, und die UBS-Tochter hat ESG-bezogene Aktionärsanträge meist unterstützt. Hinsichtlich der Transparenz bei der Stimmabgabe gebe es indes noch Raum für Verbesserungen. Das Abstimmungsverhalten wird auf Fondsebene nur dann publiziert, wenn es gesetzlich vorgeschrieben ist, also nicht für in Europa domizilierte Fonds. Indes plant der Asset Manager, Begründungen für wichtige Abstimmungen bis zum Jahresende offenzulegen.  

UBS ETFs mit Nachhaltigkeitsorientierung schneiden gut ab 

Kommen wir zum ESG Commitment Level auf Fondsebene. Die vier untersuchten UBS ETFs mit Nachhaltigkeitsmandat kommen auf die zweitbeste Note „Advanced“, während zusätzlich ein Standard ETF auf den MSCI EMU bewertet wurde. Dieser enthält wegen fehlender Berücksichtigung von ESG-Kriterien die schlechteste Note „Low“. „Fortgeschritten“ schneiden UBS - Bloomberg Barclays MSCI US Liquid Corporates Sustainable, UBS - MSCI United Kingdom IMI SRI, UBS - MSCI EMU SRI und UBS - Bloomberg Barclays MSCI Euro Area Liquid Corporates Sustainable  ab.

Tabelle: Das ESG Commitment Level von UBS ETFs

 

Hier gelangen Sie zum Artikel, der das ESG Commitment Level für Fondsstrategien erläutert.

Hier gelangen Sie zum Artikel, der das ESG Commitment Level für Fondsanbieter erläutert.

Hier gelangen Sie zum Methoden-Papier (in englischer Sprache)

Verpassen Sie nichts! Alle Morningstar Analysen können Sie in unseren Research Newslettern gratis mitbekommen. Hier anmelden und immer auf dem Laufenden bleiben!

 

Über den Autor

Natalia Wolfstetter  ist Director Fund Analysis bei Morningstar

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar