Fondsgebühren sinken - auch bei Nachhaltigkeitsfonds

VIDEO: Fondsgebühren sind seit 2013 im Rückwärtsgang. Wo fallen sie am stärksten?  Jose Garcia Zarate, ETF-Analyst bei Morningstar in London hat dazu einige Details.

Holly Black 14.12.2020
Facebook Twitter LinkedIn

 

 

Holly Black: Willkommen bei Morningstar. Ich bin Holly Black. Bei mir ist Jose Garcia Zarate. Er ist Associate Director of Passive Strategies bei Morningstar. Hallo. 

Jose Garcia Zarate: Hallo. 

Sie haben also eine große Studie über Gebühren durchgeführt und darüber, wie die Gebühren für Fonds, sowohl aktive als auch passive, seit 2013 gesunken sind. Würden Sie uns einen kurzen Überblick darüber geben, was Sie untersucht haben? 

Nun, wir haben uns die Phasentrends für eine Reihe von Morningstar-Kategorien angeschaut, die für die meisten europäischen Investoren zu den Kernbeständen gehören. Und wir haben uns die Entwicklung der laufenden Kosten seit ihrer Einführung im Jahr 2012 angesehen und wie sie sich über den Zeitraum von 2013 bis 2020 verändert haben. Und wir haben festgestellt, dass die Gebühren deutlich gesunken sind, und zwar sowohl in der vermögensgewichteten Betrachtung, die im Grunde das widerspiegelt, was Anleger für die Fonds, in die sie investiert sind, tatsächlich zahlen, als auch in der gleichgewichteten Betrachtung, die im Grunde die Größe nicht berücksichtigt und eine faire Darstellung dessen bietet, was die Branche berechnet. 

Es ist also eine gute Nachricht, dass die Gebühren auf dem Weg nach unten sind. Was sind Ihrer Meinung nach die Hauptgründe dafür? 

Zarate: Ich denke, es gibt eine Reihe von Faktoren, die hinter diesem Trend stehen. Zum einen gab es eine Reihe von regulatorischen Änderungen, die zum Beispiel in vielen Ländern die Einführung von so genannten „sauberen“ Anteilsklassen mit sich brachten, also Tranchen, die keine Vertriebsgebühren enthalten. Und wir haben eine verstärkte Nachfrage nach günstigen Fonds gesehen. Aber es gab auch eine Art - wie Sie wahrscheinlich wissen und unsere Zuschauer wissen werden - eine Art Gebührenkrieg, nennen wir es mal so, insbesondere im passiven Bereich. Wir haben eine Menge Gebührenrückgänge und einen harten Wettbewerb zwischen ETF-Anbietern gesehen. Und das ist auch einer der Hauptgründe für die sinkenden Gebühren in den letzten Jahren. 

Etwas, das mich in Ihrer Studie wirklich überrascht hat, war, dass Sie die Gebühren von ESG-Fonds mit denen von Nicht-ESG-Fonds oder Standardfonds verglichen haben. Und ESG-Fonds waren billiger. Ich denke, das wird eine Menge Leute überraschen. Können Sie uns etwas mehr darüber erzählen? 

Ja, das war ein etwas überraschendes Ergebnis. Und ich denke, das liegt zum Teil an einer gewissen Selektionsverzerrung in dem Sinne, dass wir eine reduzierte Anzahl von Kategorien ausgewählt haben, und innerhalb dieser Kategorien, die wir ausgewählt haben, sind passive Fonds für ESG tendenziell die vorherrschende Kraft. So liegt zum Beispiel bei den US Large Caps, auf die ich vorhin angespielt habe, die Anzahl der - der Anteil des verwalteten Vermögens in ESG-Investments liegt bei 73% zugunsten von passiven Fonds. Wir wissen also, dass passive Anlagen standardmäßig niedrigere Gebühren verlangen. Je mehr Vermögen in passive Anlagen fließt, desto mehr liegt der Schluss nahe, dass der Gesamtdurchschnitt sinkt, aber auch das war eine Überraschung. Aber ich denke, es ist auch ein Hinweis darauf, dass die Geschwindigkeit, mit der sich der ESG-Markt entwickelt hat, noch relativ jung ist. Ich meine, das Interesse an ESG-Investments hat stetig zugenommen, aber in den letzten paar Jahren ist es wirklich sehr, sehr schnell gewachsen, und wir haben gesehen, dass viele der passiven Fonds dort Marktanteile gewonnen haben. 

Jose, vielen Dank für Ihre Zeit. Für Morningstar bin ich Holly Black.

Read the Full European Fee Study

Get my Copy

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Holly Black

Holly Black  ist Senior Editor, Morningstar.co.uk

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar