Aktienanalyse der Woche: Rio Tinto

Mit der Bekanntgabe der glänzenden Zahlen vieler Rohstoff-Förderer macht bereits die Kunde eines neuen "Super-Zyklus" die Runde. Unsere Analyse von Rio Tinto gießt Wasser in den Wein der Optimisten und zeigt, dass auch die besten Player noch nicht die Gespenster des letzten Booms und seiner Exzesse losgeworden sind.  

Mathew Hodge 18.02.2021

Überblick über die Pilbara Mine von Rio Tinto

Analysten-Note (aktualisiert am 18. Februar 2021)

Das Ergebnis von Rio Tinto für 2020 ist nicht anders als stark zu bezeichnen. Der bereinigte Nettogewinn nach Steuern stieg um 20% auf USD 12,4 Mrd. bzw. USD 7,64 je Aktie, was ziemlich genau unserer Prognose entsprach. Das bereinigte EBITDA der Gruppe stieg um 13% auf 23,9 Mrd. USD, angetrieben von einem Anstieg des EBITDA bei Eisenerz um 17% auf 19,9 Mrd. USD und einem Anstieg des EBITDA bei Kupfer um 9% auf 2,1 Mrd. USD. Das Aluminium-EBITDA blieb mit 1,0 Mrd. USD unverändert.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier geht es zur kostenlosen Registrierung

Über den Autor

Mathew Hodge  is an equity analyst for Morningstar

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar