Konzentrationsrisiko: Wie im Jahr 1999?

Der wachsende Einfluss der Technologie-Mega-Caps auf die Indexrenditen verdeckt viele andere Aktien, die sich unterdurchschnittlich entwickeln. Eine Situation, die es seit 1999 so nicht mehr gab.

Jocelyn Jovène 30.05.2023
Facebook Twitter LinkedIn

Riesgo

Seit Jahresbeginn hat der S&P 500 Index einen sehr respektablen Anstieg verzeichnet, angetrieben vor allem von der Hoffnung auf eine Zinssenkung Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres: Die Inflationszahlen waren zuletzt moderater. Das schürt die Hoffnung, dass die US-Notenbank Fed kurz vor einer Pause oder sogar einer Umkehr ihrer Geldpolitik steht.

Ein beunruhigender Aspekt des US-Aktienmarktes ergibt sich aber, wenn man die Aktien analysiert, die den S&P 500-Index nach oben getrieben haben.

In einem Bericht vom 18. Mai stellen die Analysten von Jefferies fest, dass die fünf größten Unternehmen des Indexes - Apple, Microsoft, NVIDIA, Alphabet und Amazon - für 78 % seines Anstiegs in diesem Jahr verantwortlich sind (Ende April lag dieser Beitrag bei 60 %).

Mit anderen Worten: Das Gewicht der US-Tech-Mega-Caps hat deutlich zugenommen. Die fünf Unternehmen haben seit Jahresbeginn 42 % zugelegt, gegenüber 9 % für den gesamten Index und mageren 2,3 % für die übrigen Unternehmen, die den Index bilden.

"Nur 29 % der Unternehmen haben den Index bisher übertroffen, ein Wert, der seit 1999 nicht mehr erreicht wurde", stellt Jefferies fest.

Dies scheint damit zusammenzuhängen, dass die Gewinnsaison für das erste Quartal zwar recht günstig verlaufen ist (76 % der EPS-Meldungen lagen über den Erwartungen), die Aktienkurse aber nicht so stark positiv reagiert haben wie in der Vergangenheit.

"Dies zeigt, dass die Anleger aufgrund des Risikos einer Rezession vorsichtig bleiben", so die Jefferies-Analysten.

Concentración S&P 500

 

Betrachtet man die Bewertungsmultiplikatoren (KGV), so ist der Effekt dieser Mega-Caps noch ausgeprägter. Deren durchschnittliches KGV weist einen Aufschlag von 73 % gegenüber dem breiteren Markt auf, während die übrigen Titel im Index mit einem durchschnittlichen Abschlag von 7 % gehandelt werden.

 

Valoración tecnológicas

 

Man kann die Höhe der Prämie wahrscheinlich durch die sehr hohen Bewertungsmultiplikatoren von Amazon relativieren (KGV von 73x für die diesjährigen EPS-Schätzungen im Vergleich zu 19x für den S&P 500 Index und 27x für den S&P 500 Information Technology Index).

 

Valoración de las 5 primeras empresas del índice S&P 500 

Valoración Top 5 S&P 500

 

Ohne von irrationalem Überschwang sprechen zu wollen, scheint es, dass die Anleger wieder einmal in große Technologiewerte vernarrt sind - zweifellos deshalb, weil künstliche Intelligenz als neuer Treiber für Wachstum in der Zukunft gesehen wird.

Die hohe wirtschaftliche Unsicherheit, die das derzeitige Umfeld kennzeichnet und die von vielen Unternehmenchefs in dieser Berichtssaison immer wieder hervorgehoben wurde, bleibt bei dieser Betrachtung außen vor.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unsere Newsletter

Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Alphabet Inc Class A177.79 USD0.66Rating
Amazon.com Inc186.89 USD-0.18Rating
Apple Inc213.07 USD2.86Rating
Microsoft Corp441.06 USD1.94Rating
NVIDIA Corp125.20 USD3.55Rating

Über den Autor

Jocelyn Jovène

Jocelyn Jovène  ist Redakteur für Morningstar in Frankreich