Tops und Flops bei Bond-Fonds im November

Türkische Lira und US-Dollar beflügeln Bond-Fonds. Unschönes Erwachen für Investoren, die auf Norwegen-Kronen zur Beimischung setzen.

Wir haben unsere neue Rubrik über Fonds-Monatsbilanzen mit einem Rückblick auf die besten und schlechtesten Fondskategorien im November gestartet (lesen Sie hier weiter zu Aktienfonds und hier lesen Sie mehr zu Mischfonds). Blicken wir nun auf die entsprechenden Bondfonds-Kategorien. Im November haben sich vor allem Türkei-Fonds behauptet. Sie legten im vergangenen Monat um 2,7% zu. Der Hauptgrund: sie profitierten von der Stärke der türkischen Lira. Auch globale Rentenfonds für Inflationsschutz haben in erster Linie von der Dollar-Stärke und der Schwäche des Euro und Franken profitiert und weniger von der Kursentwicklung der den Fonds zugrundeliegenden Anleihen.

Tabelle: Bilanz der besten und schlechtesten Bond-Fondskategorien

Fonds für Euro-Langläufer legten ebenfalls mit einem Plus von 2,3% deutlich zu, ebenso wie Fonds für inflationsgesicherte GBP-Anleihen (+2,3%).

Dass es sich bei den Top-Performern unter den Bondfondskategorien nicht um konservative Anlagen handelt, verdeutlich ein Blick auf die rechte Seite der Bond-Tabelle. Die Kategorie Anleihen TRY hat in den vergangenen drei Jahren einen maximalen Wertverlust von 27,8% erlitten, mit dem Tiefpunkt im Januar 2014, von dem sich diese Fonds noch nicht erholt haben. Auch die positive 3-Jahres-Performance von 4,1% pro Jahr – für Obligationen recht respektabel – sollte nicht für sich betrachtet werden. Die Standardabweichung von 12,9% zeigt, dass solche Investments deutlich riskanter sind, als Klassiker, die Staatsanleihen auf Euro, Franken, Pfund oder Dollar im Portfolio haben.

Apropos Euro-Staatsanleihen: Auch diese auf den ersten Blick konservative Kategorie könnte so manchem Investor schlaflose Nächte bereiten: Die auch in diesem Jahr rückläufigen Renditen – die Bond-Hausse läuft nunmehr seit gut 30 Jahren! – sollten Anleger vor allem auf das Kursrisiko aufmerksam machen, das bei steigenden Zinsen nunmehr auf aktute Weise droht.

Unter den Flop-5 der Bond-Kategorien dominieren im Monat November Fonds, die auf den ersten Blick für kaum einen Investor hierzulande von Relevanz sind. Anleihen auf Israelische Schekel und norwegische Kronen. Wobei: Norwegische Kronen galten bis vor nicht allzu langer Zeit als Stabilisator in breit aufgestellten europäischen Bond-Portfolios. Der für die norwegische Wirtschaft höchst schmerzhafte Verfall des Ölpreises erinnert daran, dass auch Bonds von „AAA“-Ländern kein Selbstläufer sind.

 

Über den Autor

Ali Masarwah und Michael Haker  Ali Masarwah ist Chefredakteur von Morningstar Deutschland, Österreich und Schweiz; Michael Haker ist freier Mitarbeiter von Morningstar in Frankfurt