Morningstar Rating Analyse: Die besten Fondsstandorte

Das Qualitäts-Ranking nach Fondsstandort wird nach wie vor von den Niederlanden, der Schweiz und den skandinavischen Ländern dominiert. Es gilt das Motto: Bei Fonds ist günstig gleich gut. 

Ali Masarwah 01.11.2018

Die Morningstar Rating Analyse bestätigt bei der nach Domizilen erstellten Rating-Rangfolge immer wieder unsere These, wonach Kosten ein sehr wichtiger Faktor sind, wenn es um die Erfolgsprognose für Fonds geht. Günstige Fonds schneiden besser ab als teure Fonds. So einfach ist es. 

Die Niederlande und die Schweiz haben auch per 30. September 2018 die besten Fonds in Europa. Fonds mit Domizil Niederlanden kommen auf durchschnittlich auf ein Sterne-Rating von 3,68 Sternen nach 3,59 Sterne per Ende Juni, Schweizer Fonds auf 3,46 nach 3,51 Sternen. In beiden Ländern sind Vertriebsmodelle, denen Kickbacks zugrunde liegen, auf dem Rückzug. In den Niederlanden sind sie komplett verboten, in der Schweiz sind Retrozessionen im Zuge der wiederholten Urteile des Bundesgerichts im Bankenvertrieb immer seltener vorzufinden.

Das hatte zur Folge, dass die Produktkosten in beiden Ländern deutlich zurückgegangen sind, auch weil viele Vertriebe inzwischen auf Indexfonds setzen, die sogar noch tiefere Kosten aufweisen als Fondstranchen, die ohne Retrozessionen gepreist sind. Das gilt im Übrigen auch für die britisch domizilierte Fonds, deren Performance ebenfalls vom Kickback-Verbot auf der Insel profitiert haben, auch wenn Grossbritannien im Länder-Ranking inzwischen nur noch auf Rang acht liegt. 

Es gilt freilich zu beachten, dass gesunkene Produktkosten nicht implizieren, dass Anleger zu tieferen Konditionen investieren; häufig dürften Beratungskosten neu hinzugekommen sein. Allerdings führt das Kickback-Verbot zu mehr Transparenz und dürfte den Vertrieb ebenfalls motivieren, seine Beratungskosten durch eine verbesserte Kunden-Performance zu legitimieren. 

Wie die untere Tabelle weiter zeigt, sind Fonds aus Finnland, Dänemark, Schweden und Norwegen ebenfalls mit überdurchschnittlich hohen Sterne-Ratings ausgezeichnet. Auch in diesen Ländern sind Kickbacks nicht üblich, und es gibt auch dort eine ausgeprägte Indexfonds-Tradition. 

Gegenüber dem zweiten Quartal haben sich nur kleinere Verschiebungen ergeben. Irland rückt von Rang acht im Vorquartal auf Rang sechs vor, Fonds aus Deutschland kommen nunmehr auf Platz zehn nach Rang zwölf im Vorquartal. Norwegen und Luxemburg büssen jeweils einen Platz ein, Frankreich sogar zwei.

Tabelle: Die besten Fondsstandorte in Europa aus Anlegersicht

Daten per 30.9.2018, Quelle: Morningstar Direct

Die Vollversion unserer aktuellen Rating Analyse lesen Sie in englischer Sprache hier.  

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt:  

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa 

Bilanz der grössten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs

Bilanz der grössten europäischen ETF-Anbieter

Bilanz der besten grossen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der besten kleinen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs)

Bilanz der besten europäischen Fondsstandorte

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa 

 

Bilanz der grössten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs

 

Bilanz der grössten europäischen ETF-Anbieter

 

Bilanz der besten grossen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

 

Bilanz der besten kleinen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs)

 

Bilanz der besten europäischen Fondsstandorte

 

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.