Themen-ETFs: Tops und Flops in Zeiten des Coronavirus

Thematische Fonds sind weltweit ein Renner. Allerdings zeigen die Ereignisse im laufenden Jahr, dass sich hinter so manch „heißem“ Anlagethema nicht nur Chancen, sondern auch hohe Konzentrationsrisiken verbergen. Aktuelle Zahlen zu thematischen ETFs.

Ali Masarwah 29.05.2020

Böse formuliert verhält es sich mit Themenfonds so wie mit einem Windhundrennen: Die Gewinner machen eine verdammt gute Figur und fliegen regelrecht durch die Zielmarke. Auf die, die mit grossem Abstand folgen, und davon gibt es immer etliche, achten die begeisterten Zuschauer dagegen weniger. Die Analogie wird deutlich anhand der gigantischen Performance mancher Themen-Fonds im laufenden Jahr. Wir schauen heute auf Themen-ETFs, präsentieren einige Beispiele und formulieren zum Schluss einige allgemeine Überlegungen zu thematischen Investments. 

Kommen wir zunächst zum schönsten Windhund von allen, dem WisdomTree Cloud Computing ETF. Er legte in diesem Jahr (bis 23. Mai) um 37,6 Prozent (in Euro gerechnet) zu, wie die untere Tabelle zeigt. Warum, liegt nahe: Während der Marktturbulenzen, die durch das Coronavirus ausgelöst wurden, waren vor allem Aktien gefragt, die technologische Cloud-Speicherlösungen anbieten, die Home-Office-Tätigkeiten überhaupt möglich machen. Im WisdomTree ETF sind auch Anbieter von Online-Lösungen für Einzelhändler vertreten, etwa die E-Commerce-Plattformen Shopify. Ein weiterer Gewinner im Fonds war Zoom Video Communications, eine Aktie, die wegen der starken Nachfrage nach Video-Konferenzen enorm zulegte. Seit dem Beginn der Aufholjagd an den Börsen Ende März stieg der Preis dieses ETFs um über 55 Prozent. 

Dagegen musste der globale Standard-Index MSCI World in diesem Jahr knapp neun Prozent abgeben; die Erholung fiel seit dem 23. März mit einem Plus von knapp 24 Prozent indes sehr ordentlich aus. Zwar sind die hier besprochenen Themen-ETFs inhaltlich nicht mit einem breit streuenden Standardwertefonds zu vergleichen; wir führen den MSCI World dennoch auf, um die Entwicklung eines typischen Standardwerte-Portfolios zu illustrieren. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier geht es zur kostenlosen Registrierung

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Anleger Websites von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar