Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Morningstar Rating Analyse: Die Fondsbilanz der grössten Anbieter

BlackRock, UBS, Deutsche AM und Co.: Wie die grossen Fondsanbieter in der Morningstar Rating Analyse im zweiten Quartal 2016 abschneiden. 

Ali Masarwah 25.08.2016

Wie haben die grössten Fondsanbieter in der europäischen Morningstar Rating Analyse für Investmentfonds abgeschnitten? Die untere Tabelle umfasst die grössten 20 Anbieter von Publikumsfonds (ex ETFs). Sortierkriterium ist dabei nicht das gesamte verwaltete Vermögen eines Anbieters, sondern das Fondsvermögen per Ende Juni 2016, das über ein Morningstar Sterne Rating verfügt.  

Neben dem Namen des Anbieters finden Sie das bewertete Fondsvermögen. In der Spalte weiter rechts befindet sich das Sortierkriterium der Tabelle: das durchschnittliche Morningstar Sterne Rating. Hier sind die Fonds-Bewertungen gleichgewichtet. Die fünf Spalten zur rechten Seite zeigen die vermögensgewichtete Bilanz nach den Asset-Klassen Aktien, Bonds und Mischfonds. Die äusserste rechte Spalte zeigt - wiederum volumengewichtet - den Anteil an Vier- und Fünf-Sterne-Fonds an den bewerteten Fonds eines Anbieters. Das ermöglicht dem Leser die schnelle Übersicht über den Anteil der Assets, die in guten und sehr guten Fonds stecken.

Tabelle: Die grössten 20 Publikumsfondsanbieter und ihre Fonds-Ratings 

Gegenüber der Auswertung per Ende März haben sich nur geringfügige Änderungen ergeben: BlackRock (ex iShares) hält mit 216,6 Milliarden Euro auch per Ende Juni über das grösste Vermögen in Fonds, die über ein Morningstar Sterne Ratings verfügen. Platz zwei bis fünf belegen erneut UBS, Deutsche Asset Management, Fidelity und Nordea. 

Gemessen an den Sterne-Ratings hat sich die Produktqualität des grössten Asset Managers verbessert. Nach durchschnittlich 3,28 Sternen per Ende März verfügen die bewerteten BlackRock-Fonds über ein Rating von 3,44 per Ende Juni. UBS-Fonds weisen im Schnitt unverändert ein Rating von 3,22 Sternen auf, Deutsche Asset Management, Fidelity und Nordea verbessern ihre Ratings gegenüber dem März-Rating leicht. 

Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass die grössten Anbieter selten die besten sind. Wer den ganzen Bauchladen an Produkten vor sich herträgt und als Vollsortimenter am Markt aktiv ist, der wird nicht immer in jedem Kapitalmarktsegment das beste Produkt vorhalten (können). Im gleichgewichteten Rating kommen Franklin Templeton, Swedbank und Credit Suisse auf durchschnittlich weniger als ein Drei-Sterne-Rating. Die bewerteten Fonds sind also im Schnitt unterdurchschnittlich im Vergleich zur Konkurrenz. Auch kapitalgewichtet kommen diese drei Anbieter sowie Amundi, BNP Paribas, Pioneer Investments und Axa auf Quoten von unter 50% im Vier- oder Fünf-Sterne-Rating-Bereich. Weniger als die Hälfte der Fonds-Assets stecken also in Produkten mit einem guten oder sehr guten Rating.  

Auch solche Grossanbieter, die sich insgesamt respektabel schlagen, zeigen in manchen Bereichen unvermeidlich Schwächen. Der britische Anbieter M&G etwa zählt mit einer Quote von 62% des bewerten Fondsvermögens im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich zu den besseren Fondsgesellschaften. Davon geht viel auf die Stärke bei Fixed-Income- und Mischfonds zurück. Mit einem kapitalgewichteten Durchschnitt von 2,7 Morningstar Sterne-Ratings ist das Rendite-Risiko-Profil der M&G-Aktienfonds dagegen unterdurchschnittlich. Bei Schroders hapert es dagegen bei den Mischfonds, die mit 3,02 Sternen deutlich unter dem Durchschnitt von 3,82 Sternen liegen.  

Hier gelangen Sie zur Vollversion unserer Rating Analyse in englischer Sprache.

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt:  

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa

Bilanz der grössten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der besten grossen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der grössten europäischen ETF-Anbieter 

Bilanz der besten kleinsten europäischen Fondsanbieter 

Bilanz der besten europäischen Fondsdomizile

 

 

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.