Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Morningstar Rating Analyse: Die besten Fondsstandorte

Die Niederlande, Skandinavien und die Schweiz haben nach wie vor die besten Fonds. Nicht von ungefähr gibt es einen Zusammenhang zwischen niedrigen Kosten und hoher Qualität.

Ali Masarwah 10.08.2017

Das tiefe Kosten und hohe Qualität Hand in Hand gehen, zeigt unsere Rating Analyse anhand des Rankings nach Fondsdomizil. Unverändert führen die Niederlande, Finnland, Dänemark, die Schweiz und Schweden das Ranking an. Erneut weisen niederländische Fonds das höchste durchschnittliche Morningstar Sterne Rating unter den europäischen Auflagestandorten auf. Sie verfügten per Ende Juni 2017 im Durchschnitt über ein Morningstar Sterne Rating von 3,47 Sternen. Das ist ungewöhnlich. Bei grossen Fondsgruppen tendiert das durchschnittliche Sterne-Rating tendenziell zur grossen Masse und müsste sich also eher dem Wert 3,0 annähern. 

Das Länder-Ranking setzt sich so fort: Fonds aus Finnland kommen ebenfalls auf überdurchschnittliche Ratings von 3,47; Produkte aus Dänemark auf 3,4 Sterne, Schweizer Anlagefonds befinden sich mit 3,39 Sternen nicht weit dahinter. Es fällt auf, dass solche Länder besonders gut abschneiden, bei denen Fonds günstig sind: In den Niederlanden sind bereits seit einigen Jahren Kickbacks verboten, ebenso in Grossbritannien, und in der Schweiz sind Retrozessionen als Vergütungsmodell für den Vertrieb ebenfalls auf dem Rückzug. Das hat zur Folge, dass viele Fonds nicht mehr mit Vertriebsgebühren belastet sind, was natürlich der Performance zugutekommt. 

An dieser Stelle ist deshalb eine Relativierung angebracht: Die Tatsache, dass in diesen Ländern die Vertriebskosten nicht auf Fondsebene anfallen, bedeutet nicht, dass Anleger dort keine Vertriebsgebühren schultern müssen – sie fallen nur ausserhalb der Fondshülle an. Das kann bedeuten, dass der Investmentprozess für Anleger nicht unbedingt günstiger ist, allerdings, und das kann ein Vorteil sein, wird der Vertrieb vom Kunden und nicht aus den Produktkosten bezahlt. Das macht die Kosten der Anlageberatung nicht nur transparenter, sondern setzt den Vertrieb im Zweifel geringeren Interessenkonflikten aus als das beim Provisionsvertrieb der Fall ist. 

Tabelle: Die besten Fondsstandorte in Europa aus Anlegersicht

 

Fonds aus Deutschland bringen es dagegen im durchschnittlichen Rating auf 2,99 Sterne, Produkte mit dem Länderkürzel „AT“ kommen nur auf 2,85 Sterne. Damit liegen Fonds aus Österreich knapp hinter Italien, aber noch einen Tick besser als Fonds aus Spanien. 

Hier gelangen Sie zur Vollversion unserer aktuellen Rating Analyse in englischer Sprache.  

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt:  

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa 

Bilanz der grössten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der grössten europäischen ETF-Anbieter

Bilanz der besten grossen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der besten kleinsten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs)

Bilanz der besten europäischen Fondsstandorte

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.