Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Morningstar Rating Analyse: Die Bilanz der grössten ETF-Anbieter

Spezialisten wie Vanguard, PIMCO und Think ETFs weisen die besten Ratings unter den europäischen ETF-Anbietern auf. iShares dominiert beim bewerteten Vermögen.

Ali Masarwah 10.08.2017

Die üblichen Ranglisten europäischer ETF-Anbieter kommen üblicherweise recht gleichförmig daher. Sie werden in aller Regel von iShares dominiert. Kostprobe? Die BlackRock-Tochter kratzt beständig an der 50 Prozent-Grenze hinsichtlich des Marktanteils nach verwaltetem Vermögen; sie dominiert die Wachstumssegmente Strategic Beta und Renten-ETFs, und sie sammelt beständig das meiste in ETFs neu investierte Geld ein. Auch wenn in diesem Jahr der Anteil an den Mittelzuflüssen deutlich gegenüber dem Vorjahr gesunken ist, besteht kein Zweifel an der Dominanz der Amerikaner. 

Diese Dominanz wird einerseits auch in unserer Morningstar Rating Analyse widergespiegelt, in der die grössten Anbieter nach bewertetem Vermögen gerankt werden. iShares kommt auf ein bewertetes Vermögen von knapp 253 Milliarden Euro, gefolgt von Xtrackers (Deutsche Bank) und Lyxor (Société Générale) mit knapp 50 Milliarden bzw. gut 44 Milliarden Euro (siehe untere Tabelle). 

Tabelle: Rating-Bilanz der grössten ETF-Anbieter in Europa

Doch unsere Morningstar Rating Analyse ermöglicht andererseits auch eine erfrischend andere Sicht: Nimmt man das durchschnittliche Morningstar Sterne Rating pro Fondspalette der europäischen ETF-Anbieter mit einem verwalteten Vermögen von über einer Milliarde Euro, dann findet sich Vanguard weit oben, dessen in Europa domizilierte ETFs im Schnitt ein Morningstar Sterne-Rating von 3,56 Sternen aufweisen. Dabei hat Vanguard in Europa lediglich 22 ETFs im Angebot. Das ist sehr wenig im Vergleich zu anderen grossen Häusern. Bei iShares sind es knapp 300 Indexprodukte; Anbieter wie UBS, Lyxor und Xtrackers bringen es auf zwischen jeweils 180 bis 230 ETFs.

Noch bemerkenswerter ist, dass Vanguard keinesfalls die exotische Produktpalette des typischen Nischenanbieters mit sich führt, sondern mit recht konventionellen Indextrackern a la S&P 500, FTSE 100 oder FTSE Emerging Markets daherkommt. 

Anders indes die Allianz-Tochter PIMCO, die, wie könnte es anders sein, mit Rentenprodukten aufwartet und dabei vor allem mit Kurzläufer-Produkten Vertriebserfolge feiert. Die niederländische Think ETF wiederum ist auf Strategic Beta ETFs konzentriert, die rund die Hälfte der verwalteten Gelder ausmachen. PIMCO kommt im Schnitt auf 3,43 Sterne pro ETF, Think ETFs auf 3,36 Sterne.  

Doch kommen wir zurück zur Rating-Bilanz der drei grossen Anbieter. Mit Blick auf das Durchschnitts-Rating kommt iShares auf 3,22 Sterne nach 3,29 Sternen per Ende März 2017. Bei Xtrackers sind es im Schnitt 3,14 Sterne nach 3,05 Sternen, und Lyxor-ETFs weisen im Schnitt mit 3,31 Sternen die höchsten Ratings des Triumvirats auf (nach 3,35 Sternen per 31. März).

Hier gelangen Sie zur englischsprachigen Vollversion der Morningstar Rating Analyse europäischer Investmentfonds

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt:  

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa 

Bilanz der grössten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der grössten europäischen ETF-Anbieter

Bilanz der besten grossen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der besten kleinsten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs)

Bilanz der besten europäischen Fondsstandorte

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.