Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Morningstar Rating Analyse: Die besten Fondsstandorte

Die Niederlande, Skandinavien und die Schweiz haben nach wie vor die besten Fonds. Nicht von ungefähr gibt es einen Zusammenhang zwischen niedrigen Kosten und hoher Qualität.

Ali Masarwah 06.02.2018

Das Ergebnis der Morningstar Rating Analyse hat sich mit Blick auf das Ranking nach Fondsdomizilen in den vergangenen 18 Monaten erfreulich eintönig entwickelt. Es zeigt, dass tiefe Kosten und hohe Qualität Hand in Hand gehen. Die Niederlande, Finnland, die Schweiz, Dänemark und Großbritannien führen das Ranking an. Überdurchschnittlich schneiden auch Fonds aus (anderen) nordischen Ländern ab. Dieses Bild hat sich in den vergangenen zwei Jahren nicht wesentlich verändert. Es handelt sich ausnahmslos um Standorte, an denen Fonds traditionell tiefe Kosten aufweisen (die nordischen Märkte), oder an denen in den vergangenen Jahren Bestandsprovisionen abgeschafft wurden (Großbritannien, die Niederlande), oder zumindest auf dem Rückzug sind (die Schweiz).

Die Folge ist nicht verwunderlich: Werden die Produktkosten um Kickbacks entschlackt, entfalten Fonds deutlich mehr Performance-Power. Allerdings ist zu bedenken, dass sich die Kosten häufig auf eine andere Ebene verlagert haben dürften: auf die der Beratung. Anleger müssen also insgesamt nicht zwangsläufig einen besseren Schnitt beim Investieren gemacht haben. Allerdings ist die resultierende Transparenz für die Fondsbranche von Vorteil: Durch die Entschlackung der Gebühren um die Vertriebskosten können die Manager aktiv verwalteter Fonds viel Besser ihr Können unter Beweis stellen als zuvor -- Angesichts des schlechten Newsflows für aktiv verwaltete Fonds ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil.  

Wie dem auch sei: Erneut weisen niederländische Fonds das höchste durchschnittliche Morningstar Sterne Rating unter den europäischen Auflagestandorten auf. Sie verfügten per Ende 2017 im Durchschnitt über ein Morningstar Sterne Rating von 3,54 Sternen nach 3,44 Sternen im Vorquartal. Das Länder-Ranking setzt sich so fort: Fonds aus Finnland kommen ebenfalls auf überdurchschnittliche Ratings von 3,43; gefolgt von Fonds aus der Schweiz (3,41 Sterne) und Dänemark (3,39) Sterne.  

Fonds aus Deutschland bringen es dagegen im durchschnittlichen Rating auf 3,03 Sterne, Produkte aus Österreich kommen nur auf 2,87 Sterne.  

Tabelle: Die besten Fondsstandorte in Europa aus Anlegersicht

Hier gelangen Sie zur Vollversion unserer aktuellen Rating Analyse in englischer Sprache.  

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt:  

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa 

Bilanz der größten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der größten europäischen ETF-Anbieter

Bilanz der besten großen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der besten kleinen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs)

Bilanz der besten europäischen Fondsstandorte

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.